BUND Landesverband
Hessen e.V.

Skurrile Raupe, schlichter Schmetterling: Der Buchen-Zahnspinner

Der Buchen-Zahnspinner (Stauropus fagi) ist ein sehr unscheinbarer Schmetterling mit einer Flügelspannweite von 4,5 bis 6 cm. Die Färbung ist einheitlich graubraun, wobei der Flügelansatz etwas heller ist. Die Vorderflügel kennzeichnen zwei helle, gezackte Querbinden. Gut getarnt verbringen die nachtaktiven Falter den Tag auf Baumrinden sitzend. 

Männchen des Buchen-Zahnspinners (Foto: Herwig Winter) Männchen des Buchen-Zahnspinners (Foto: Herwig Winter)

Immer der Duftspur nach

Auffallend sind die federartigen Fühler der Männchen. Mit Hilfe der großen Oberfläche der Fühler nehmen die Männchen die von den Weibchen in die Luft abgegebenen Duftstoffe wahr und finden so ihre Partnerin. Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier stets an Laubgehölzen vornehmlich in Buchenwäldern und Parks ab.

Die Raupen findet man von Juli bis Oktober. Ihre Nahrungsgrundlage sind Blätter von Laubbäumen und -sträuchern wie Buche, Eiche, Ahorn, Hartriegel, Schwarz- und Weißdorn. Die Verpuppung findet in einem Gespinst am Boden zwischen Blättern statt. Die Puppe überwintert.  

Raupen gleichen urzeitlichen Drachen

Zwei Buchen-Zahnspinner-Raupen (Foto: Herwig Winter) Zwei Buchen-Zahnspinner-Raupen (Foto: Herwig Winter)

Im Gegensatz zum schlichten Schmetterling ist die bis zu 6 cm lange Raupe des Buchen-Zahnspinners ausgesprochen spektakulär. Sie gleicht mit ihrem verdickten und zwei fühlerartige Anhängsel tragenden Hinterleibsende, das nach vorne geklappt werden kann, den beiden langen Vorderbeinpaaren, dem nach vorne gerichteten Kopf und den nach oben gerichteten Zacken der einzelnen Segmente einem urzeitlichen Drachen. Besonders skurril wirkt es, wenn eine Raupe, die sich angegriffen fühlt, ihren Körper krümmt und ihre langen Beinpaare in die Luft reißt.  

Nur scheinbar zwei Generationen

Raupe des Buchen-Zahnspinner (Foto: Herwig Winter) Raupe des Buchen-Zahnspinner (Foto: Herwig Winter)

Der Buchen-Zahnspinner weist pro Jahr zwei Flugmaxima auf: Das erste von Mitte April bis Ende Mai und das zweite von Anfang Juni bis zum August.

Es handelt sich dabei nicht um zwei Generationen, sondern um zwei unterschiedliche Stämme derselben Generation. 

Weit verbreitet und überall häufig

Das Verbreitungsgebiet des Buchen-Zahnspinners umfasst nahezu ganz Europa und reicht über Russland und Ostasien bis nach Japan. Der Schmetterling ist überall häufig und deshalb in seinem Bestand nicht gefährdet. 

Mehr Artenportraits?

Herwig Winter freut sich über Rückmeldung: Falls Sie sich ein Portrait zu einer speziellen Tier- oder Pflanzenart wünschen, können Sie das Herwig Winter gerne mitteilen. Vielleicht ein Tier mit Q? – Sie erreichen ihn unter herwig.winter(at)bund.net.  

Bildverwendung

Die Fotografien von Herwig Winter dürfen unter Angabe von „(Foto: Herwig Winter)“ zu nicht‑kommerziellen Zwecken verwendet – allerdings nicht auf anderen Internetseiten veröffentlicht werden. Andere Verwendungszwecke müssen mit Herwig Winter abgesprochen werden. 

Unterstützen Sie uns beim Erhalt der biologischen Vielfalt

(Grafik: Titelbild BUNDmagazin 1/2010: Uli Staiger/die lichtgestalten; Aras: Andy & Gill Swash (WorldWildlifeImages.com), Krabben: IUCN/Gabriel Davila, Wildkatze: Thomas Stephan)

Werden Sie BUND-Mitglied

Natur und Umwelt brauchen Sie! Umwelt schützen. Natur bewahren: Der BUND. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) setzt sich ein für den Schutz unserer Natur und Umwelt – damit die Erde für alle, die auf ihr leben, bewohnbar bleibt.

Der BUND engagiert sich – zum Beispiel – für ökologische Landwirtschaft und gesunde Lebensmittel, für Klimaschutz und für den Schutz bedrohter Arten, des Waldes und des Wassers.

Dafür arbeiten wir vor Ort, bundesweit und international vernetzt seit über 40 Jahren.

Stärken Sie mit uns den Umwelt- und Naturschutz!

Jetzt Mitglied werden!

zu den heimischen Arten mit…

BUND-Bestellkorb