BUND Landesverband
Hessen e.V.
Mitglied werden Jetzt spenden
BUND Landesverband
Hessen e.V.

Spurensuche im eigenen Garten

Direkt zu

Auf Spurensuche

Sie möchten wissen, ob Gartenschläfer bei Ihnen im Garten leben? Dann achten Sie auf folgende Spuren:

Optisch können sich Gartenschläfer bemerkbar machen durch Fraßspuren an Obst oder einer eventuellen Mitnutzung von Vogelnistkästen. Auch ihr Kot kann gelegentlich gefunden werden.

 

Zwei Gartenschläfer während des Winterschlaf, die bei der Reinigung eines Vogel-Großraum-Futterhauses entdeckt wurden. Zwei Gartenschläfer während des Winterschlaf, die bei der Reinigung eines Vogel-Großraum-Futterhauses entdeckt wurden. (Foto: Johannes Kilian)

Wenn Sie den Vogelnistkasten auf eine mögliche Mitnutzung untersuchen wollen, dann gehen Sie vorsichtig und achtsam vor, um keines der scheuen Tiere zu erschrecken!
Öffnen Sie hierfür den Nistkasten behutsam - befindet sich darin ein Nest aus Moos, kann es gut sein, dass darin ein Gartenschläfer schläft. Schließen Sie den Kasten dann bitte wieder vorsichtig. Die gleiche Vorgehensweise gilt auch für die Säuberung von Vogelnistkästen im Winter. Besetzte Kästen sollten wenn, dann erst nach Auszug der Tiere im April gereinigt werden.

Aber auch akustisch kann man Gartenschläfern auf die Spur kommen.
Besonders im Frühling und Frühsommer sind Gartenschläfer sehr ruffreudig. Sie quieken, pfeifen und murmeln mitunter die ganze Nacht. Sie möchten wissen, ob es Gartenschläfer sind, die sie bei sich hören können?

Dann lauschen Sie doch einmal ganz genau und hören Sie rein, wie Gartenschläfer klingen!

BUND-Bestellkorb