BUND Landesverband
Hessen e.V.

Mehr Naturwälder zulassen

Mittelfristig sind mindestens 10 Prozent der Waldfläche als „Urwälder von morgen” in Form eines repräsentativen Netzes aus Naturwäldern dauerhaft ihrer natürlichen Entwicklung zu überlassen. In bewirtschafteten Wäldern lässt es sich nicht vermeiden, dass die Alters- und Zerfallsphase der Wälder mit ihren vielen hochspezialisierten Arten selten vorkommt bzw. verschwindet. Naturwälder sind deshalb unverzichtbare Refugien für den Erhalt der Biodiversität und ganz besonders ruhige Erholungsräume. Je größer ein Naturwald ist, desto bessere Voraussetzungen bietet er für die dauerhafte Erhaltung seltener Arten, die Entwicklung vielfältiger Waldstrukturen und die gleichzeitige Existenz aller Waldentwicklungsphasen.

Der BUND Hessen fordert:

  • 10 % der Waldfläche und mindestens 10 % der Staatswaldfläche soll sich zum Naturwald entwickeln dürfen!
  • Naturwälder sollen möglichst groß sein!
  • Die Naturwälder müssen die natürliche Standortvielfalt Hessens repräsentieren!
  • Große Naturwälder sollen mit Naturwaldplänen zu besonders ruhigen Erholungswäldern entwickelt werden!
  • Große Naturwälder sollen als Naturschutzgebiet oder Nationalpark gesichert werden!

BUND-Newsletter abonnieren!

Aktiv werden

Ansprechpartner und weitere Themen

Ihr Kontakt

Thomas Norgall, stellv. Landesgeschäftsführer und Naturschutzreferent

Thomas Norgall

Naturschutzreferent & stellv. Geschäftsführer
Geleitsstraße 14 60599 Frankfurt am Main E-Mail schreiben Tel.: 069 677 376 -14 Mobil: 0170 22 77 238

BUND-Bestellkorb