BUND Landesverband
Hessen e.V.

Pressemitteilung

BUND-Kommentar zur Fortsetzung der Lastenradförderung

15. März 2022 | Mobilität, Klimawandel

Das Hessische Umweltministerium setzt die Förderung von Lastenrädern fort. Der BUND Hessen begrüßt das als Beitrag zur Mobilitätswende, vor allem in Städten.

Michael Rothkegel, Geschäftsführer BUND Hessen. (Foto: Rolf Wegst)

Frankfurt am Main, BUND-Kommentar vom 15.3.2022

Michael Rothkegel, Geschäftsführer des hessischen Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen), zur zweiten Förderung von Lastenrädern durch die Landesregierung:

„Wir begrüßen, dass das Hessische Umweltministerium die Förderung von Lastenrädern für Privatpersonen fortsetzt. Vor allem in der Stadt sind sie ein wichtiger Beitrag zur Verkehrswende. Lastenräder bieten auch beim Transport kleinerer Lasten eine Alternative zum Auto.

Nötig sind ebenfalls klare gesetzliche Vorgaben für eine Mobilitätswende, zu der zwingend auch der Ausbau der Fahrradinfrastruktur gehört, damit der Fahrradverkehr insgesamt seinen Beitrag leisten kann, um den Anteil der umweltfreundlichen Verkehrsarten – dazu gehören neben dem Radfahren auch zu Fuß gehen und der ÖPNV – auf mindestens 65 Prozent am gesamten Personenverkehr zu erhöhen.“

Genau dies fordert das „Volksbegehren für ein Verkehrswendegesetz“, das von VCD (Verkehrsclub Deutschland), dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub), FUSS e.V. (Fachverband Fußverkehr Deutschland) und den Radentscheiden Frankfurt, Darmstadt, Offenbach und Kassel initiiert und von BUND Hessen, Greenpeace und den Naturfreunden Hessen unterstützt wird. Bis zum Sommer werden noch Unterschriften gesammelt.

 

Weitere Informationen

 

Pressestelle BUND Hessen

Lynn Sophie Anders
069 677376 43
presse(at)bund-hessen.de
www.bund-hessen.de

BUND Landesverband Hessen e.V.
Geleitsstraße 14
60599 Frankfurt am Main

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb