BUND Landesverband
Hessen e.V.

„Igel-Garten” – Gärten für Igel fit machen

04. Oktober 2019 | Naturschutz

Lässt man etwas Unordnung im Garten, schafft man den stacheligen Gartenbewohnern ein Paradies für den Winterschlaf.

Igel frisst Regenwurm (Foto: Herwig Winter)

Der Igel ist in vielen hessischen Gärten daheim. Jedes Jahr aufs Neue beginnt im Herbst seine Suche nach einem geeigneten Winterquartier. Häufig stehen Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer vor der Frage, ob die Tiere den Winter überleben. Lässt man etwas Unordnung im Garten, schafft man den stacheligen Gartenbewohnern ein Paradies für den Winterschlaf: Anfallender Grünschnitt im Herbst ist nämlich ein Segen für Igel, weil sie unter den Asthaufen Hohlräume finden, die sie zum Überwintern nutzen. Vor dem Winterschlaf isolieren sie diese Nester mit Blättern und Zweigen und wickeln sich zum Schlafen sogar in Blattmaterial ein.

Übrigens kann man seinen Garten auch ganzjährig Igel-freundlich gestalten: Büsche und dichtes Gestrüpp bieten den Tieren Unterschlupf. Wer die Insektenfresser schützen möchte, verzichtet natürlich auf den Einsatz von Pestiziden im Garten.
 

Pressestelle BUND Hessen

Lynn Anders
BUND Landesverband Hessen e.V.
Geleitsstraße 14
D-60599 Frankfurt am Main

E-Mail: presse(at)bund-hessen.de
Tel: 069 677376 43
Fax: 069 677376 20

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb