Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Hessen e.V.

Stellungnahme zum Raumordnungsverfahren Oberweserpipeline

05. September 2017 | Werraversalzung, Flüsse & Gewässer

Stellungnahme zum Raumordnungsverfahren Oberweserpipeline

Inhalt

Gemeinsame Stellungnahme des BUND, der Werra-Weser-Anrainerkonferenz und des Aktionsbündnisses „Salzfreies Märchenland e.V.“ vom 05.09.2017 zum Antrag der K+S KALI GmbH, Kassel, auf Durchführung eines Raumordnungsverfahrens (ROV) nach dem Raumordnungsgesetz i.V. mit dem hessischen Landesplanungsgesetz: ,,Fernleitung zur Entsorgung der Salzabwässer aus dem hessisch-thüringischen Kalirevier an die Oberweser“

Zusammenfassung: Sowohl die technische Analyse als auch die Bewertung der Belange des Naturschutzes und der wirtschaftlichen Interessen ergeben, dass der Antrag auf unvollständigen und fehlerhaften Grundannahmen basiert. Unter korrekter Würdigung der Alternativen und in Abwägung der Schäden für die Allgemeinheit gegenüber den Vorteilen für das Unternehmen ist insgesamt festzustellen, dass eine Rohrfernleitung für Salzabwässer abzulehnen ist. 

PDF Download (419.23 KB)

16 Seiten

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb