BUND Landesverband
Hessen e.V.

Wald-Tagebuch aus dem Dannenröder Forst: Ausgleichsmaßnahmen

14. Juli 2020 | Wald-Tagebuch Dannenröder Forst, Dannenröder Forst

Impressionen aus dem Dannenröder Forst

Junge Eichen in Plastikmantel statt natürlich gewachsenem Birken-Pionierwald. (Foto: Wolfgang Dennhöfer)

Noch stehen die Bäume im Dannenröder Forst und Herrenwald. Sollte die A 49 kommen, soll der Schaden angeblich ausgeglichen werden. Dass diese Rechnung nicht aufgeht, zeigt dieses Beispiel:

Ein Birken-Pionierwald wird abgetrieben, um Eichen im Plastik-Turm zu pflanzen. Keine 20 Meter daneben gibt es eine Eichennaturverjüngung mit zehn Jungpflanzen pro Quadratmeter – ohne Kosten, ohne Gifteinsatz – aus dem denkbar regionalsten Saatgut ganz natürlich gewachsen. Neu gepflanzte Eichen ersetzen ihre 200-jährigen Schwestern erst in 200 Jahren. Wo bleiben die Bewohner der Bäume bis dahin?

#KeineA49

 

Weitere Informationen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb