Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Hessen e.V.

Die Brennnessel – nützliches „Unkraut“ für Mensch und Schmetterling

06. Mai 2020 | Schmetterlinge, Biologische Vielfalt

Die Große Brennnessel (Urtica dioica) ist ein nützlicher "Gartenbewohner". Sie dient vielen Schmetterlingen als Futterpflanze und hat auch für Menschen heilenden oder kulinarischen Nutzen.

Schmackhaft für 36 Schmetterlingsraupen: die Brennnessel. (Foto: Andrea Vetter-Anders)

Wer hat die schmerzhafte Bekanntschaft mit der Brennnessel noch nicht gemacht? (Hobby)Gärtner*innen können davon ein Lied singen. Doch des Gärtners' Leid, ist des Schmetterlings' Freud:

Die Große Brennnessel (Urtica dioica) dient nämlich den Raupen von 36 Schmetterlingsarten als Futterquelle. Für manche bekannte Tagfalter sind die Blätter der Blühpflanze sogar die einzige Nahrung, darunter die Raupen vom Tagpfauenauge, Kleinen Fuchs, Admiral sowie vom Landkärtchen. Naturliebhaber*innen lassen die heimische Blühpflanze daher im Garten stehen.

Neben dem unglaublichen Wert für die Schmetterlingswelt hat die häufig als Unkraut bezeichnete Pflanze auch viele Vorteile für uns Menschen: Sie zählt zu den ältesten Heilpflanzen, ist ein guter Dünger, als Jauche ein effektives Mittel gegen Blattläuse im Obst- und Gemüsegarten und ihre Samen sind eine gesunde Zutat im Salat oder Müsli.

 

Weitere Informationen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb