Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Hessen e.V.

Der Gartenschläfer: Ein Mitbewohner in Haus und Garten

01. November 2019 | Gartenschläfer, Biologische Vielfalt

Inhalt

Der Gartenschläfer: Ein Mitbewohner in Haus und Garten

Gartenschläfer bewohnen eine Vielzahl von Lebensräumen. Vom kühl-nassen Brocken im Harz über die wärmebegünstigten Lagen am Rhein bis zu, wie der Namen bereits verrät, naturnahen Haus- und Kleingärten. Der Bilch ist damit ein echter Kulturfolger, das heißt er lebt gerne in der Nähe des Menschen und profitiert als Allesfresser vom reichen Nahrungsangebot und den verschiedensten Unterschlupfmöglichkeiten. Diese bieten sich ihm zum Beispiel in Form von Gartenhütten, Hohlräumen unter dem Dach, Rollladenkästen und Vogelnistkästen im Garten, die er gerne für seinen Winterschlaf oder die Jungenaufzucht nutzt.

Mitunter werden die nachtaktiven Gartenschläfer sogar zutraulich und lassen sich in den Abend- und Nachtstunden gut beim Balancieren über das Balkongeländer oder beim Erklimmen der Hauswand beobachten.

Als Kulturfolger sind die Tiere aber auch einer Vielzahl von Gefahren ausgesetzt: Rattengift, Pestizide, Hauskatzen und der Straßenverkehr können ihnen zum Verhängnis werden.

PDF Download (716.51 KB)

2 Seiten

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb