BUND Landesverband
Hessen e.V.

Pressemitteilung

BUND-Kommentar zur bevorstehenden Rodung des Bannwaldes am Langener Waldsee

13. Januar 2023 | Bannwälder erhalten, Wälder

Thomas Norgall, stellv. Geschäftsführer und Naturschutzreferent. (Foto: Rolf Wegst)

Fortsetzung der verheerenden Waldzerstörung.

Thomas Norgall, stellv. Geschäftsführer des hessischen Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen), kommentiert:

„Die neuerliche Rodung von Bannwald ist die Fortsetzung einer verheerenden Waldzerstörung. Täglich sehen wir, dass die Bedeutung des Bannwaldes im Ballungsraum Rhein-Main wächst, und dennoch werden nun wieder über 5 Hektar eines für die Erholung, die Artenvielfalt und das Klima wichtigen Waldes zerstört. Die mit solchen Rodungen verbundenen Neuaufforstungen können die Schäden nicht ausgleichen, denn sie erfolgen fast immer weit entfernt von der Rodung und die gepflanzten Bäume brauchen über 100 Jahre bis aus ihnen wieder ein ökologisch vergleichbarer Wald entstanden ist. Für den BUND ist es sehr schmerzlich, dass die Gerichte die Rodungen des Bannwaldes zur Erweiterung des Langener Waldsees nicht gestoppt haben.“

Weitere Informationen

 

Pressestelle BUND Hessen

Lynn Sophie Anders
069 677376 43
presse(at)bund-hessen.de
www.bund-hessen.de

BUND Landesverband Hessen e.V.
Geleitsstraße 14
60599 Frankfurt am Main

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb