Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Hessen e.V.

Wildbienen schützen – nicht nur am Weltbienentag

19. Mai 2020 | Wildbienen

Unsere 560 heimischen Wildbienenarten sind als Pflanzenbestäuber unverzichtbar! Es lohnt sich also, sie zu schützen – nicht nur am Weltbienentag!

Voller Pollen: Hosenbiene in gelber Blüte. (Foto: Herwig Winter)

Am Weltbienentag rollen wir den bunten Wildblumenteppich für die mehr als 560 heimischen Wildbienen-Arten aus! Die wilden Verwandten der Honigbienen sind als Pflanzenbestäuber unverzichtbar! Und somit wichtige Helfer in der Landwirtschaft. Genau diese gefährdet die Wildbienen jedoch: Vor allem der hohe Pestizideinsatz in der industriellen Landwirtschaft zerstört ihre natürlichen Lebensräume.

Wildbienen schützen ist relativ einfach, nicht nur am Weltbienentag: in Wildblumenwiesen, Gemüse- und Kräuterbeeten finden sie ausreichend Nahrung. Besonders beliebt sind Ranken-Glockenblumen, Kornblumen oder Blaukissen auf der Wiese und Rosenkohl, Grünkohl, Zwiebeln und blühender Lauch im Gemüsebeet. Ob im Garten oder auf dem Balkon – Salbei, Zitronen-Thymian oder Bohnenkraut sind nahrhafte Kräuter, für uns Menschen und Wildbienen gleichermaßen.

Generell gilt natürlich, im Garten und auf dem Balkon auf Pestizide zu verzichten – zum Schutz aller Insekten!

 

Weitere Informationen

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb