BUND Landesverband
Hessen e.V.

Wildbienen schützen – nicht nur am Weltbienentag

19. Mai 2020 | Wildbienen

Unsere 560 heimischen Wildbienenarten sind als Pflanzenbestäuber unverzichtbar! Es lohnt sich also, sie zu schützen – nicht nur am Weltbienentag!

Voller Pollen: Hosenbiene in gelber Blüte. (Foto: Herwig Winter)

Am Weltbienentag rollen wir den bunten Wildblumenteppich für die mehr als 560 heimischen Wildbienen-Arten aus! Die wilden Verwandten der Honigbienen sind als Pflanzenbestäuber unverzichtbar! Und somit wichtige Helfer in der Landwirtschaft. Genau diese gefährdet die Wildbienen jedoch: Vor allem der hohe Pestizideinsatz in der industriellen Landwirtschaft zerstört ihre natürlichen Lebensräume.

Wildbienen schützen ist relativ einfach, nicht nur am Weltbienentag: in Wildblumenwiesen, Gemüse- und Kräuterbeeten finden sie ausreichend Nahrung. Besonders beliebt sind Ranken-Glockenblumen, Kornblumen oder Blaukissen auf der Wiese und Rosenkohl, Grünkohl, Zwiebeln und blühender Lauch im Gemüsebeet. Ob im Garten oder auf dem Balkon – Salbei, Zitronen-Thymian oder Bohnenkraut sind nahrhafte Kräuter, für uns Menschen und Wildbienen gleichermaßen.

Generell gilt natürlich, im Garten und auf dem Balkon auf Pestizide zu verzichten – zum Schutz aller Insekten!

 

Weitere Informationen

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb