BUND Landesverband
Hessen e.V.

Pressemitteilung

BUND-Kommentar: BUND Hessen fordert Lieferkettengesetz

14. Mai 2020 | Nachhaltigkeit, Ressourcen & Technik

„Diese globale Krise müssen und können wir nur gemeinsam meistern. Dazu gehört unbedingt auch, dass Unternehmen entlang ihrer gesamten Lieferkette Verantwortung übernehmen müssen – und damit auch für Menschen im Globalen Süden.“

Aufgrund der Mitteilung des Hessischen Wirtschaftsministeriums vom 14. Mai 2020 über die Einrichtung von Kontaktstellen für die verstärkte Beratung von Unternehmer*innen bei Fragen bzw. Störungen von internationalen Lieferketten kommentiert Michael Rothkegel, Geschäftsführer des hessischen Landesverbandes des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND): 

„Die Covid-19-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen treffen uns in Deutschland in großem Ausmaß. Doch die Menschen im Globalen Süden sind besonders hart von der Krise betroffen, weil in vielen Branchen die Nachfrage aus Europa und den USA eingebrochen ist und die Menschen oft keinerlei soziale Absicherung haben. Diese globale Krise müssen und können wir nur gemeinsam meistern. Dazu gehört unbedingt auch, dass Unternehmen entlang ihrer gesamten Lieferkette Verantwortung übernehmen müssen – und damit auch für Menschen im Globalen Süden. Die Initiative Lieferkettengesetz fordert deshalb von der Bundesregierung, die Verantwortung von Unternehmen für ihre Sorgfaltspflichten hinsichtlich der Einhaltung der Menschenrechte und Umweltvorschriften gesetzlich festzuschreiben und deren Missachtung zu sanktionieren. Denn gegen Gewinne ohne Gewissen hilft nur ein gesetzlicher Rahmen!“

 

Weitere Informationen:

 

Pressestelle BUND Hessen

Lynn Sophie Anders
069 677376 43
presse(at)bund-hessen.de
www.bund-hessen.de

BUND Landesverband Hessen e.V.
Geleitsstraße 14
60599 Frankfurt am Main

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb