BUND Landesverband
Hessen e.V.

3 Schritte zur eigenen Photovoltaik-Anlage

Wir helfen Ihnen mit Informationen, Ihre eigene Photovoltaik-Anlage aufs Dach zu bauen.

Unter Photovoltaik (PV) versteht man die direkte Umwandlung von Sonnenlicht mittels Solarzellen in Strom. Bevor Sie eine Photovoltaik-Anlage auf Ihr Dach bauen, sollten Sie diese 3 Schritte beachten:

 

Ein paar Zahlen zur Orientierung zur Größe der Anlage und der Ausrichtung

► Ein Kilowattpeak (kWp) beschreibt die von Solarmodulen mögliche abgegebene elektrische Leistung unter Standardbedingungen.

► Für 1 kWp benötigt man ca 4-8 m2 Dachfläche. Hier werden 800-1.100 kWh Strom pro Jahr erzeugt. Das ist abhängig von der geografischen Lage des Gebäudes, Verschattungen und Ausrichtung der Anlage.

► Der Anteil des Eigenverbrauchs, d.h. der Strom vom Dach wird direkt genutzt und nicht ins öffentliche Netz eingespeist, liegt bei Anlagen ohne Speicher bei ca. 30 %. Bei Anlagen mit Speicher bei ca 70 %.

► Größere Verbraucher wie Elektroherd, Staubsauger, Waschmaschine sollten in der Zeit der Stromproduktion laufen, um den Eigenverbrauch möglichst hoch zu halten.

Dachneigung, Ausrichtung und Ertrag

Prozentsatz des optimalen Ertrags bei unterschiedlicher Ausrichtung und Neigung einer PV-Anlage. Prozentsatz des optimalen Ertrags bei unterschiedlicher Ausrichtung und Neigung einer PV-Anlage.  (Grafik: Verbraucherzentrale RLP)

 

Haben Sie weitere Fragen zu Ihrer Photovoltaik-Anlage? Bei der Verbraucherzentrale finden Sie Antworten.

Ihr Kontakt

Andrea Graf

Referentin für Energie + Klimaschutz
Geleitsstraße 14 60599 Frankfurt am Main E-Mail schreiben Mobil: 0176-53940790

Erfahrungsbericht: PV-Anlage auf dem Dach

Erfahren Sie mehr darüber, wie unser Vorstandsmitglied Dr. Werner Neumann eine PV-Anlage auf sein Gebäude bauen ließ.

BUND-Bestellkorb