BUND Landesverband
Hessen e.V.

Frisches Gemüse aus dem Balkonkasten

04. Juni 2020 | Lebensräume

Salat eignet sich gut für den Anbau in Balkonkästen. (Foto: Lynn Anders / BUND Hessen)

Nicht jeder Balkon bietet ausreichend Platz für große Pflanzkübel. Einige Gemüsearten eignen sich aber auch gut für Balkonkästen. Die Auswahl ist zwar begrenzt, aber die Ernte von frischem und schmackhaftem Gemüse ist so auch ohne Garten möglich. Wichtig dabei: Die Kästen gut mit torffreier Erde befüllen (bis 2 cm unter den Rand) und immer ausreichend gießen, denn in Gefäßen sind Pflanzen besonders durstig.

Für Balkone im Halbschatten eignen sich Radieschen, Frühlingszwiebeln und Pflücksalate wie Feldsalat, Rucola und Lollo Rosso. Radieschen können zwischen April und September ausgesät werden und sind bereits nach rund vier Wochen erntereif. Salate kann man entweder aussäen oder bereits angezogene Bio-Pflänzchen verwenden.

Auf sonnigen Balkonen fühlen sich Tomaten besonders wohl. Obwohl Tomatenpflanzen auf dem Balkon besser in Töpfen wachsen, kann man Buschtomaten auch in den Balkonkasten pflanzen. Wie ihr Name schon sagt, wachsen sie buschig statt in die Höhe und brauchen keine Stütze, da sie einen stabilen Stand haben. Viel Sonne mögen zudem kleine Rettichsorten, Buschbohnen sowie Asiasalate.

Natürlich sind Kräuter ebenfalls ideal für den Balkonkasten: Sauerampfer, Kresse und Schnittlauch gedeihen problemlos auf dem Balkon.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb