Flächenverbrauch durch REWE Logistikzentrum in der Wetterau verhindern!

Der BUND Landesverband Hessen klagt gegen den Bescheid zur Zielabweichung vom Regionalplan des Regierungspräsidiums Darmstadt vom 26.10.2017

Spendenaufruf: Lasst uns nicht Boden-los werden!

Der Landesverband Hessen des BUND hat im Dezember 2017 vor dem Verwaltungsgericht Gießen Verbandsklage gegen das Land Hessen und die Entscheidung des Regierungspräsidiums Darmstadt erhoben: Bislang 30 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche in der Gemeinde Wölfersheim im Wetteraukreis sollen zur Bebauung mit einem „Logistikpark” der Lebensmittelkette REWE zur Verfügung gestellt werden. Gegen diese Zielabweichung vom Regionalplan Südhessen/Regionalen Flächennutzungsplan hat der BUND Klage erhoben, denn er nach dem Umweltrechtsbehelfsgesetz klageberechtigt. Der Termin für die Gerichtsverhandlung steht noch nicht fest. 


Der BUND arbeitet zusammen in einem breiten Bündnis zahlreicher Institutionen und Verbände, dem Bündnis Bodenschutz Wetterau.
Ihm gehören neben dem BUND an:

  • NABU Naturschutzbund Deutschland, Kreisverband Wetterau e.V.
  • Evangelische Kirche Dekanat Wetterau, Ev. Kirche in Hessen und Nassau - Referat für Gesellschaftliche Verantwortung / Ev. Kirchengemeinde Wölfersheim-Berstadt / Ev. Dekanat Büdinger Land
  • Katholische Kirche Bistum Mainz / Dekanat Wetterau Ost / Dekanat Wetterau West
  • Regionalbauernverband Wetterau-Frankfurt a.M. e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft ABL e.V. (Wetterau)
  • Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung e.V.
  • Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V.
  • Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Ortsgruppe Nidda

Die Aktivitäten des Bündnisses Bodenschutz Wetterau werden ergänzt durch Aktivitäten der Bürgerinitiative Bürger für Boden, Echzell.

REWE Logistikzentrum Wetterau Plan

Die Bürgerinitiative hat aufgezeigt: Das REWE Lager soll 30 („dreißig”) mal so groß wie die Lagerhalle der Fa. Stada in Florstadt sein. Eigentlich kann man sich das nicht vorstellen: 600 m Länge = 10-15 Minuten zu Fuß.

Das Ziel des Bündnisses ist es, den Bau des riesigen Gebäudes (300.000 qm versiegelte Fläche, davon 100.000 qm für Gebäude mit bis zu 30 m Höhe) für das REWE Logistikzentrum in Wölfersheim zu verhindern.

Wenn REWE andere Alternativen nur unzureichend geprüft oder nicht gesucht hat, darf dies nicht zu Lasten der besten Böden (bis zu Bodenzahl 80; Tschernosem-Parabraunerde) in der Wetterau gehen. REWE wirbt mit „Frisch vom Acker” und genau hierzu wollen wir die wertvollen Äcker in der Wetterau, die wir für eine regionale nachhaltige Versorgung der Bevölkerung im Rhein-Main-Gebiet benötigen, erhalten! 

Bitte unterstützen Sie die Klage des BUND und die Arbeit des Aktionsbündnisses Bodenschutz Wetterau mit einer Spende:

Spendenkonto des BUND Landesverbandes Hessen

GLS Gemeinschaftsbank eG

IBAN: DE69 4306 0967 8013 6150 00
Stichwort: Bodenschutz Wetterau

Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

Ansprechpartner

  • Für das Aktionsbündnis: Wolfgang Dittrich, Evangelisches Dekanat Wetterau, Tel. 06031 16154-13
  • Zur Klageerhebung: Dr. Werner Neumann, BUND Hessen, Tel. 0172 6673-815
  • Das Aktionsbündnis Bodenschutz Wetterau wird unterstützt durch BI Bürger für Boden: Anette Breit, Tel. 0170 3846928


BUND Landesverband Hessen e.V., Geleitsstraße 14, 60599 Frankfurt am Main
Telefon 069 677376-0, bund.hessen@bund-hessen.de


Hier finden Sie weitere Hintergrundinformationen.

Materialien



  • Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire / fotolia.com)
  • Jetzt BUND-Mitglied werden! (Fotos: eyewire / fotolia.com)
  • Botschafter für unser Klima
  • Ein Rettungsnetz für die Wildkatze

Wanderungen und Radtouren am Grünen Band. Verfasst von Dr. Reiner Cornelius, dem BUND Beauftragen für das Grüne Band.

Suche