„TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel“

17. Juni 2016

CETA und TTIP stoppen! Samstag, 17. September 2016: Demo in sieben Städten u.a. Frankfurt/Main

Es geht erneut auf die Straße gegen CETA und TTIP: In sieben Städten (in Frankfurt/Main, Berlin, Hamburg, Köln, München, Leipzig und Stuttgart) wird für einen gerechten Welthandel gegen CETA und TTIP am Samstag, 17. September 2016 demonstriert. Jetzt vormerken.

Keine Zustimmung der Länder im Bundesrat!

Jetzt wird entschieden! Bundesweite Großdemonstrationen in sieben Städten am 17. September!

CETA und TTIP, die Abkommen der EU mit Kanada und den USA, drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben. Im Herbst geht diese Auseinandersetzung in die heiße Phase: EU und USA drücken aufs Tempo und wollen TTIP bis zum Jahresende fertig verhandeln.

CETA ist bereits fertig verhandelt. EU-Kommission und Bundesregierung wollen, dass das Abkommen beim EU-Kanada-Gipfel im Oktober offiziell unterzeichnet wird. Zuvor müssen sowohl der EU-Ministerrat als auch die Bundesregierung entscheiden, ob sie CETA stoppen. CETA dient als Blaupause für TTIP. Schon mit CETA könnten Großunternehmen über kanadische Tochtergesellschaften EU-Mitgliedsstaaten auf Schadensersatz verklagen, wenn neue Gesetze ihre Profite schmälern.

Kurz vor diesen Entscheidungen tragen wir unseren Protest gegen CETA und TTIP auf die Straße! Getragen von einem breiten Bündnis demonstrieren wir mit weit über hunderttausend Menschen am Samstag, den 17. September in sieben Städten – in Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart. Damit fordern wir auch die Landesregierungen auf, im Bundesrat CETA und TTIP nicht zuzustimmen!

Die Demo in Frankfurt

  • Treffpunkt ist um 12 Uhr auf dem Baseler Platz.
  • Vom Baseler Platz geht es ab 13 Uhr mit folgender Route los: Friedensbrücke – Schaumainkai – Untermainbrücke – Willy-Brandt-Platz – Taunustor – Rossmarkt – Biebergasse – Goetheplatz – Opernplatz.
  • Auf dem Opernplatz findet dann die Abschlusskundgebung statt.

Jetzt vormerken! Und wenn Sie bei Facebook sind, bekunden Sie dort ihre Teilnahme: Hier geht es zum Veranstaltungshinweis zur Demo gegen CETA und TTIP am 17. September 2016 in Frankfurt/Main auf Facebook.

Weiter Infos folgen auch unter
http://ttip-demo.de

Online - Mitfahrbörse für Autos u. Busse

http://ttip-demo.de/anreise/mitfahrboerse/

Fernbus-Buchung sowie ein eigenen Bus bestellen und organisieren  

http://ttip-demo.de/anreise/
https://ttip-busse.de/busse-buchen/

23. April 2016

Demo in Hannover: 90.000 fordern TTIP & CETA stoppen

Viel mehr als erwartet waren am Samstag in Hannover. 90.000 mal Nein zu ‪‎TTIP‬ und ‪#‎CETA‬ in Hannover – 90.000 mal Ja zu gerechtem Welthandel! Stark! Vielen Dank auch an alle aus Hessen, die dabei waren!

Und das Engagement geht weiter mit:

  • zivilgesellschaftliche Lobbyaktionen an Parteien und Parlamente, insbesondere der europaweiten Kampagne der selbstorganisierten Europäischen Bürgerinitiative,
  • Aktionen auf kommunaler Ebene wie z.B. Kommunale TTIP-freie Zonen,
  • dezentralen großen Demonstrationen am 17.9 24.9. in mindestens sechs Städten (u.a. Frankfurt/Main),
  • dem internationalen Aktionstag zu TTIP und CETA am 5. November,
  • einem großen Kongress über Alternativen in der Wirtschafts- und Handelspolitik Ende 2016 / Anfang 2017.

Mehr Infos u.a. dort:
http://ttip-demo.de/

Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel! Überregionale Demonstration

Demo gegen TTIP&Co am 23. April 2016 in Hannover

Für Ende April hat sich US-Präsident Barack Obama für einen Besuch in Hannover angekündigt. Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel wird er die Hannover-Messe 2016 eröffnen. Ihr erklärtes Ziel: Die TTIP-Verhandlungen gemeinsam voranzubringen. Ebenfalls in diesem Jahr will die Europäische Kommission das CETA-Abkommen mit Kanada dem Rat und dem Europäischen Parlament zur Ratifizierung vorlegen. Es dient als Blaupause für TTIP. Schon mit CETA könnten Großunternehmen über kanadische Tochtergesellschaften EU-Mitgliedsstaaten auf Schadensersatz verklagen, wenn neue Gesetze ihre Profite schmälern.

Dagegen tragen wir unseren Protest auf die Straße! Eine Initiative aus dem Trägerkreis „TTIP &  CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!” ruft in Zusammenarbeit mit dem regionalen Bündnis in Hannover zu einer überregionalen Demonstration auf. Unter dem Motto „Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!”

Überregionale Demonstration | Samstag, 23. April 2016 um 12 Uhr Beginn |
Hannover / Opernplatz | Mehr Infos und Mitfahrbörse: http://ttip-demo.de/ 

25. Februar 2016

TTIP-Kritiker beraten neue Strategien gegen TTIP und CETA: Konferenz in Kassel ab Freitag, den 26.2.2016

Die TTIP-kritische Bewegung kommt morgen zu einer großen Strategiekonferenz an der Universität Kassel zusammen. Mehrere hundert Teilnehmer aus lokalen Initiativen, Verbänden, Gewerkschaften und TTIP-kritischen Unternehmen werden...

29. Februar 2016

Abschlusserklärung

Hier können Sie sich die Abschlusserklärung der sehr erfolgreichen Strategie- und Aktionskonferenz der Stop-TTIP-Bewegung (PDF; 60 KB), an der rund 500 TeilnehmerInnen teilgenommen haben, herunterladen oder auf den Seiten der Konferenz ansehen.

250.000 fordern „Stoppt TTIP – für einen gerechten Welthandel!”

„TTIP & CETA stoppen!“ – Groß-Demo in Berlin vom 10.10.2015

Unter dem Motto „TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel“ haben am 10. Oktober etwa 250.000 Menschen gegen die Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) bzw. der EU und Kanada (CETA) protestiert. Nie zuvor sind in Europa mehr Menschen zu diesem Thema auf die Straße gegangen. Von der Demonstration ging eine klare Botschaft aus: „Wir stehen auf gegen TTIP und CETA. Gemeinsam verteidigen wir unsere Demokratie und gehen für gerechten Handel auf die Straße. Die Verhandlungen zu TTIP auf Grundlage des jetzigen Mandates müssen gestoppt werden. Der vorliegende CETA-Vertrag darf so nicht ratifiziert werden.” Mehr beim BUND Bundesverband…

Demo-Eindrücke von Bernd Zürn (BUND Flörsheim)

Aufruf: „TTIP & CETA stoppen!“ – Groß-Demo in Berlin am 10.10.2015

Unser Bus ist ausgebucht. Vielen Dank! Weitere Anreisemöglichkeiten gibt es unter ttip-demo.de/anreise/

Im Herbst 2015 geht die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA in die heiße Phase. Beide Abkommen drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben und auszuhebeln. Es ist höchste Zeit, unseren Protest gegen die Abkommen auf die Straße zu tragen!

Wir fordern:

  • TTIP & CETA stoppen!
  • Für einen gerechten Welthandel!

Mit einer bundesweiten Großdemonstration werden wir gemeinsam am Samstag, 10. Oktober in Berlin ein kraftvolles Zeichen setzen. Wir werden deutlich machen, dass gesellschaftliche Errungenschaften wie Umweltschutz, Verbraucherschutz und ArbeitnehmerInnenrechte unverhandelbar sind. Auch eine nachhaltige, bäuerliche Landwirtschaft und die kulturelle Vielfalt sind Werte, die es zu schützen und auszubauen gilt.

Nur gemeinsam mit vielen Menschen wird es uns gelingen, die geplanten Abkommen zu stoppen und unsere Forderungen für eine soziale und ökologische Globalisierung umzusetzen.

Machen sie mit! Unterstützen sie den Protest gegen TTIP & CETA und
Kommen Sie nach Berlin! – Unser Bus ist ausgebucht. Vielen Dank!
Weitere Anreisemöglichkeiten gibt es unter ttip-demo.de/anreise/

Busfahrt Frankfurt-Berlin zur Groß-Demo (und zurück) ist ausgebucht! Vielen Dank!

Auf zur Demo nach Berlin. Vielen Dank! Die Busfahrt mit dem BUND Hessen ist ausgebucht.

Der BUND Hessen hat für den 10. Oktober einen Bus gemietet. Dieser Bus ist ausgebucht. Vielen Dank!

Weitere Anreisemöglichkeiten stehen unter ttip-demo.de/anreise/

Sonderzug-Tickets mit Einstieg in Frankfurt u. Gießen können hier erworben werden:
http://ttip-demo.de/anreise/sonderzuege/
(Stand: 01.10.2015)

Bus-MitfahrerInnen-Info:

  • 4.00h – Start an der Südseite des Frankfurter Hauptbahnhofs, Mannheimer Straße.
    Der Reisebus (Firma Schelhorn) parkt am bzw. neben dem (zahlungspflichtigen) Pkw-Parkplatz. (Link zur Karte / zu Streetview)
  • ca. 4.45h – Zustieg in Gießen, Messeplatz (An der Ringallee)
    (dort ist eine größere Fläche mit seitlichen Parkplätzen) (ungefähre Karte)
  • ca. 11.15-11.30h Ankunft in Berlin, Nähe Hauptbahnhof und Washingtonplatz (Kundgebung)

Rückfahrt:

17h – Abfahrt, Nähe Brandenburger Tor (der genaue Treffpunkt wird im Bus vereinbart).

Die Kostenbeteiligung für den Bus beträgt für die Hin- und Rückfahrt 30 Euro für Erwachsene, 10 Euro für Kinder und Jugendliche (bis einschließlich 16 Jahre) und 15 Euro für Studenten.

Die Anmeldung erfolgt schriftlich bei Annette Strohmeyer
(annette.strohmeyer@bund-hessen.de) unter Angabe des vollständigen Namens, Handynummer und des Zustieg-Ortes.

Der Platz im Bus ist nach dem Zahlungseingang verbindlich reserviert.
(Bankverbindung: BUND Hessen e.V., IBAN DE92 5003 1000 1003 6810 05/ BIC TRODDEF1 (Triodos Bank N. V. Deutschland) – Verwendungszweck: Demo Berlin 10.10. und vollständigen Namen des Anmeldenden und ggfs. von Mitreisenden (wichtig!))

Weitere Anreisemöglichkeiten stehen unter ttip-demo.de/anreise/

Sonderzug-Tickets mit Einstieg in Frankfurt u. Gießen können hier erworben werden:
http://ttip-demo.de/anreise/sonderzuege/

Die BUNDjugend Hessen fährt zum Aktionswochenende schon am Freitag (09.10.2015) bis Sonntag (11.10.2015). Mehr Infos bei der BUNDjugend Hessen…

Mehr Infos zur Demo gibt es unter ttip-demo.de, dort findet sich auch ein Plan der Route und eine Information zum Ablauf.

TTIP und CETA stoppen! Unterzeichnen Sie die europäische Bürgerinitiative!

TTIP und CETA stoppen! Unterzeichnen Sie die europäische Bürgerinitiative!

Die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA zwischen der EU und den USA untergraben unsere Demokratie und bedrohen unsere Errungenschaften im Umwelt- und Verbraucherschutz.

Wir fordern deshalb die Institutionen der Europäischen Union und ihre Mitgliedsstaaten dazu auf, die Verhandlungen mit den USA über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) zu stoppen, sowie das Umfassende Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA) mit Kanada nicht zu ratifizieren.

Unterzeichnen Sie deshalb beim BUND Bundesverband die selbstorganisierte europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA!

Alle Infos zur selbstorganisierten europäischen Bürgerinitiative

TTIP – Ein Trojanisches Pferd (Aktionsfoto: BUND, J. Farys)
  • Was ist eigentlich eine „selbstorganisiserte europäische Bürgerinitiative”?
  • Wie funktioniert sie?
  • Was kann man damit erreichen? Und:
  • Was können Sie konkret machen?

Diese und viele andere Fragen rund um das europäische Projekt gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA beantwortet der BUND Bundesverband…

TTIP & CETA: zu Risiken und Nebenwirkungen…

TTIP-Gegner auf der „Wir haben es satt”-Demo 2014 (Foto: BUND Bundesverband)

… fragen Sie den BUND: TTIP – hinter diesen vier Buchstaben verbirgt sich die „Transatlantic Trade and Investment Partnership”, das geplante Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA. Wirtschaftsliberale auf beiden Seiten versprechen sich von diesem Abkommen Wachstum, Jobs und Wohlstand.

Mehr beim BUND Bundesverband...

Weitere Informationen zu TTIP und CETA beim BUND Bundesverband: www.bund.net/ttip 

Flyer des BUND Hessen zum TTIP
21. März 2014

TTIP stoppen! Gemeinwohl vor Wirtschaftsinteressen!

Lesen Sie in unserem Faltblatt:

  • Was ist das Freihandelsabkommen (TTIP)?
  • BUND Positionen zum TTIP
  • Machen Sie mit! Unterstützen Sie die BUND-Forderungen!
  • und mehr…

Laden Sie sich den Informationsflyer des BUND Hessen (pdf; 200 KB) herunter.



Suche