Rettungsnetz für die Wildkatze

Logo Rettungsnetz Wildkatze

Wildkätzchen im Wald lassen

Wichtig: Bitte nehmen Sie vermeintlich elternlose Jungtiere auf keinen Fall mit nach Hause! Die Mutter ist in fast allen Fällen in der Lage, das Jungtier wieder zu finden!

Für alle die mehr tun wollen: Bestellen Sie jetzt unter wildkatze@bund-hessen.de das kostenlose DIN A3 Poster „Wildkätzchen im Wald lassen” und verteilen Sie es in Ihrem Ort. Damit tragen Sie aktiv zum Schutz unserer wilden Waldbewohner bei.

Sie lebt zurückgezogen und versteckt vor allem in urwüchsigen, naturnahen Wäldern. Meist schläft sie tagsüber und jagt nachts. Deshalb bekommt sie kaum jemand zu Gesicht. Aber noch ist sie da, die Europäische Wildkatze.

Wildkatze im Unterholz (Foto: Thomas Stephan)
Wildkatze im Unterholz
(Foto: Thomas Stephan)

Doch jetzt wird es eng für die Wildkatzen. Unberührte Wälder werden von Siedlungen und Industriegebieten verdrängt. Ausgeräumte Agrarlandschaften und Straßen hindern die Tiere an der Wanderung. Die wenigen verbliebenen Populationen sind so klein und isoliert, dass sie auf Dauer ohne Hilfe keine Chance haben.

Ein grünes Wegenetz schaffen

Der BUND engagiert sich bereits seit 2004 mit seinem Projekt „Ein Rettungsnetz für die Wildkatze“ für den Schutz dieser  gefährdeten Tiere und ihres Lebensraums. Das Ziel: Die Wälder Deutschlands wieder miteinander zu verbinden. Durch grüne Korridore kann die Wildkatze neue Gebiete erschließen und der genetische Austausch zwischen bisher isolierten Vorkommen wird ermöglicht. Diese Lebensraumvernetzung hilft nicht nur der Wildkatze, sondern auch vielen weiteren Waldbewohnern wie dem Rothirsch und dem Luchs. Denn wo die Wildkatze lebt, da fühlen sich auch andere Arten wohl!

Das Biotopvernetzungsprojekt ist eines der größten Naturschutzprojekte Europas. In Hessen erlangt es durch die Schirmherrschaft der Hessischen Umweltministerin Priska Hinz einen besonderen Stellenwert.

9. Februar 2017

Mit Dachlatten und Baldrian auf Wildkatzensuche im Krofdorfer Forst – Wildkatzenerfassung höchst erfolgreich

Wildkatze auf Baumstamm (Foto: Thomas Stephan/BUND)

Seit 2013 untersucht der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gemeinsam mit dem Forstamt Wettenberg und dem NABU Wettenberg, wie es um die Wildkatzenpopulation im Krofdorfer Forst bestellt ist. „Der Trend der...

1. Februar 2017

Die Nadel im Heuhaufen? – Mit Lockstöcken auf der Suche nach der Wildkatze im Odenwald

Wildkatze auf schneebedecktem Ast (Foto: Thomas Stephan)

Der BUND startet jetzt den Versuch, die seltene Waldbewohnerin im Odenwald rund um Sensbachtal, Gammelsbach und Finkenbach nachzuweisen.

20. Januar 2017

Seltene Wildkatze im Büdinger Wald nachgewiesen

Wildkatze im Schnee (© BUND Projekt Wildkatzensprung/Thomas Stephan)

„Mithilfe von Lockstöcken ist es uns endlich gelungen, der scheuen Samtpfote im Büdinger Wald auf die Spur zu kommen“, freut sich Susanne Schneider. Unterstützt wurde der BUND bei seiner Arbeit vom Forstamt Nidda, das bei der...

14. Dezember 2016

Die Wildkatze fühlt sich am Winterstein wohl – Wildkatzenerfassung des BUND bestätigt fünf Individuen der seltenen Art bei Ober-Mörlen

Wildkatze (Foto: Marlis Zimmermann)

Die Wildkatzen konnte nun der BUND mithilfe einer Lockstockaktion nachweisen. Die Untersuchung wurde in Zusammenarbeit mit HessenForst Forstamt Weilrod und dem Naturpark Taunus von Februar bis April diesen Jahres durchgeführt....

2. Dezember 2016

Ehrenamtlich auf den Spuren der Wildkatze – BUND-Projekt zeigt große Begeisterung für die Natur vor der eigenen Haustür

Ehrenamt für die Wildkatze (Grafik: Niko Martin)

„Über 150 Hessische Ehrenamtliche haben allein in den letzten fünf Jahren in einem BUND-Forschungsprojekt geholfen, den Schutz der Europäischen Wildkatze nachhaltig voranzubringen.“ Wissenschaftlich geschult begaben sich...

22. November 2016

Ein Sprachrohr für die bedrohte Wildkatze – BUND bildet Wildkatzenbotschafterinnen und -botschafter in Oberursel aus

Wildkatzenbotschafter*innen (Foto: BUND Hessen)

„Der scheuen Wildkatze eine Stimme geben“: Unter diesem Motto bildet derBUND Interessierte zu Wildkatzenbotschaftern aus. Bei einem Seminar im Taunus-Informationszentrum in Oberursel konnten sich 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer...

28. Oktober 2016

Wildkatzen auf Wanderschaft – BUND Hessen ruft jetzt zu besonderer Achtsamtkeit auf den Straßen auf

Straßenschild Achtung Wildkatze (Foto: BUND)

Junge Europäische Wildkatzen begeben sich in diesen Wochen auf die Suche nach neuen Revieren. Insbesondere in waldreichen Gegenden wie dem Taunus, Spessart oder Vogelsberg sollte man besonders achtsam sein. „Der Tod an der Straße...

Kommen Sie zum nächsten Wildkatzentermin

02. April 2017

13:00 - 17:00

AktionstagWildkatzentag im Wildpark „Alte Fasanerie” Hanau

Wildkatzentag mit dem BUND und dem Förderverein Wildpark im Wildpark „Alte Fasanerie” Hanau. Es...

09. April 2017

05:30 - 09:00

ExkursionFrühlingserwachen auf dem Wildkatzenpfad

Noch in der Dunkelheit starten wir um 5:30 Uhr zu unserer Sonnenaufgangstour und beginnen unseren...


  • Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire / fotolia.com)
  • Jetzt BUND-Mitglied werden! (Fotos: eyewire / fotolia.com)

Ihre Spende hilft.

Jetzt online für das Wildkatzenprojekt spenden.

Haben Sie was für uns übrig?
Dann spenden Sie jetzt hier.

BUND Hessen
Kontonummer 369 853
Frankfurter Sparkasse
BLZ 500 502 01

IBAN:
DE46 5005 0201 0000 3698 53
BIC: HELADEF1822

Verwendungszweck: „Wildkatze“

Ihre Ansprechpartnerin beim BUND Hessen

Susanne Schneider

Tel. 069 677376-16
Fax: 069 677376-20

susanne.schneider@bund-hessen.de 

Suche