Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband
Hessen e.V.

Der Flächenverlust im Offenland muss gestoppt werden! (Hessischer Bauernverband und BUND Hessen)

07. März 2018 | Flächenschutz, Naturschutz, Landwirtschaft

Der Flächenverlust im Offenland muss gestoppt werden!

Inhalt

Flächenverbrauch ist ein Thema, das sowohl den Naturschutz als auch die Landwirtschaft bewegt. Flächenverbrauch, d.h. Versiegelung von bewachsenen oder bewirtschafteten Flächen durch Straßenbau, Neubaugebiete und andere Maßnahmen, bedeutet i.d.R. einen dauerhaften, nicht kompensierbaren Verlust an Freiflächen bzw. lebendigem Boden. Dies ist das gemeinsame Thema von Naturschutz und Landwirtschaft, hier sitzen wir im selben Boot, das mehr und mehr zu sinken droht.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Hessen und der Hessische Bauernverband wollen mit diesem Aufruf darauf aufmerksam machen, dass Boden die ganz entscheidende, nicht vermehrbare natürliche Ressource ist, von der wir Menschen abhängig sind. Jeder Quadratmeter bisheriger Freifläche, der neu versiegelt wird, ist unrettbar verloren für die Biodiversität, aber auch für die Produktion von Lebensmitteln für uns alle. Dem muss Einhalt geboten werden, da natürlich gewachsener Boden auch durch Entsiegelungsmaßnahmen nicht wirklich wieder neu hergestellt werden kann.

PDF Download (4.06 MB)

12 Seiten

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb