BUND Landesverband
Hessen e.V.

Pressemitteilung

BUND zum Tag der Umwelt

04. Juni 2020 | Naturschutz, Biologische Vielfalt, Klimawandel, Mobilität, Ressourcen & Technik

Weltumwelttag: Die Landesregierung muss die Corona-Krisenbekämpfung dazu nutzen, die Gesellschaft klimafreundlicher, gerechter und krisensicherer zu machen!

Moos und Klee erobern Totholz im Wald an der hessischen Bergstraße. (Foto: Andrea Vetter-Anders)

Der hessische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert anlässlich des Weltumwelttags die Hessische Landesregierung dazu auf, die Corona-Krisenbekämpfung zwingend dazu zu nutzen, die Gesellschaft klimafreundlicher, gerechter und krisensicherer zu machen. Es müssen die richtigen Weichen für Beschäftigung, für Innovation und für nachhaltigen Klimaschutz gestellt werden. 

Jörg Nitsch, Landesvorsitzender: „Im Bewusstsein, dass unsere Erde begrenzt und verletzlich ist, müssen wir unsere Wirtschaftsweise grundlegend überdenken. Der Wandel muss die biologische Vielfalt schützen und damit die Lebensgrundlagen des Menschen. Gleichzeitig muss er auch gerecht und solidarisch gestaltet werden.“

Nach Auffassung des BUND muss jetzt eine ambitionierte Klimaschutz- und Verkehrswendepolitik vorangebracht werden, um den Corona-bedingten Rückgang der Schadstoffbelastung der Luft und der Treibhausgasemissionen beizubehalten. In den Städten muss mehr Platz für den Rad- und Fußverkehr geschaffen werden, der ÖPNV muss auch in ländlichen Regionen massiv ausgebaut und seine Nutzung preiswerter werden. Ebenso muss die Elektromobilität durch den Ausbau der Ladeinfrastruktur vorangebracht werden. Für den BUND gehört zur Verkehrswende unbedingt hinzu, dass Kurzstreckenflüge innerhalb Deutschlands zwingend auf die Schiene verlagert werden.

Weitere Informationen

Pressestelle BUND Hessen

Lynn Sophie Anders
069 677376 43
presse(at)bund-hessen.de
www.bund-hessen.de

BUND Landesverband Hessen e.V.
Geleitsstraße 14
60599 Frankfurt am Main

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb