BUND Landesverband
Hessen e.V.

Pressemitteilung

BUND-Kommentar zum Investitionsprogramm „Bündnis der Innenstädte“

20. Januar 2021 | Mobilität, Lebensräume

Das „Bündnis der Innenstädte“ möchte den Strukturwandel hessischer Innenstädte aktiv mitgestalten. Warum Initiativen und Verbände wie Fuss e.V., der ADFC, der VCD oder auch Umweltschutzorganisationen nicht eingeladen wurden, um ihre Vorstellungen neuer Strukturen in Hessens Innenstädten einzubringen, bleibt ungeklärt.

Michael Rothkegel, Geschäftsführer BUND Hessen. (Foto: Rolf Wegst)

Frankfurt am Main, 20. Januar 2021


Michael Rothkegel, Geschäftsführer des hessischen Landesverbands des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zum „Bündnis der Innenstädte“:

„Der BUND Hessen begrüßt die Initiative des „Bündnis der Innenstädte“, den Strukturwandel hessischer Innenstädte aktiv mitzugestalten. Offen bleibt für uns jedoch die Frage, warum Initiativen und Verbände wie Fuss e.V., der ADFC, der VCD oder auch Umweltverbände nicht eingeladen wurden, um ihre Vorstellungen neuer Strukturen in Hessens Innenstädten einzubringen. Schließlich geht es um die Steigerung der Aufenthaltsqualität in Innenstädten, mehr Fußgängerbereiche sowie platzsparende Mobilitätskonzepte. Das heißt für uns: mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger, mehr Platz für den Radverkehr und begrünte Flächen in den Innenstädten.“

 

Pressestelle BUND Hessen

Lynn Sophie Anders
069 677376 43
presse(at)bund-hessen.de
www.bund-hessen.de

BUND Landesverband Hessen e.V.
Geleitsstraße 14
60599 Frankfurt am Main

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb