Natur erleben mit dem BUND Hessen

Skurrile Raupe, schlichter Schmetterling: der Buchen-Zahnspinner

Männchen des Buchen-Zahnspinners – brauner Falter auf Baumrinde (Foto: Herwig Winter)
Männchen des Buchen-Zahnspinners (Foto: Herwig Winter) XXL-Ansicht

Der Buchen-Zahnspinner (Stauropus fagi) ist ein sehr unscheinbarer Schmetterling mit einer Flügelspannweite von 4,5 bis 6 cm. Die Färbung ist einheitlich graubraun, wobei der Flügelansatz etwas heller ist. Die Vorderflügel kennzeichnen zwei helle, gezackte Querbinden. Gut getarnt verbringen die nachtaktiven Falter den Tag auf Baumrinden sitzend.

Immer der Duftspur nach

Auffallend sind die federartigen Fühler der Männchen. Mit Hilfe der großen Oberfläche der Fühler nehmen die Männchen die von den Weibchen in die Luft abgegebenen Duftstoffe wahr und finden so ihre Partnerin. Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier stets an Laubgehölzen vornehmlich in Buchenwäldern und Parks ab. Die Raupen findet man von Juli bis Oktober. Ihre Nahrungsgrundlage sind Blätter von Laubbäumen und -sträuchern wie Buche, Eiche, Ahorn, Hartriegel, Schwarz- und Weißdorn. Die Verpuppung findet in einem Gespinst am Boden zwischen Blättern statt. Die Puppe überwintert. 

Raupen gleichen urzeitlichen Drachen

zwei Buchen-Zahnspinner-Raupen (Foto: Herwig Winter)
zwei Buchen-Zahnspinner-Raupen (Foto: Herwig Winter) XXL-Ansicht

Im Gegensatz zum schlichten Schmetterling ist die bis zu 6 cm lange Raupe des Buchen-Zahnspinners ausgesprochen spektakulär. Sie gleicht mit ihrem verdickten und zwei fühlerartige Anhängsel tragenden Hinterleibsende, das nach vorne geklappt werden kann, den beiden langen Vorderbeinpaaren, dem nach vorne gerichteten Kopf und den nach oben gerichteten Zacken der einzelnen Segmente einem urzeitlichen Drachen. Besonders skurril wirkt es, wenn eine Raupe, die sich angegriffen fühlt, ihren Körper krümmt und ihre langen Beinpaare in die Luft reißt. 

Raupe des Buchen-Zahnspinner (Foto: Herwig Winter)
Raupe des Buchen-Zahnspinner (Foto: Herwig Winter) XXL-Ansicht

Nur scheinbar zwei Generationen

Der Buchen-Zahnspinner weist pro Jahr zwei Flugmaxima auf, das erste von Mitte April bis Ende Mai und das zweite von Anfang Juni bis August. Es handelt sich dabei nicht um zwei Generationen, sondern um zwei unterschiedliche Stämme derselben Generation.

Weit verbreitet und überall häufig

Das Verbreitungsgebiet des Buchen-Zahnspinners umfasst nahezu ganz Europa und reicht über Russland und Ostasien bis nach Japan. Der Schmetterling ist überall häufig und deshalb in seinem Bestand nicht gefährdet. 

Durch Anklicken der Bilder wird eine größere Ansicht in einem neuen Fenster geöffnet.

Hinweis zur Bildverwendung

Die Fotografien von Herwig Winter dürfen unter Angabe von „(Foto: Herwig Winter)“ zu nicht‑kommerziellen Zwecken verwendet werden. Andere Verwendungen müssen mit Herwig Winter abgesprochen werden.

Jetzt Online-Formular ausfüllen und BUND-Mitglied werden! (Grafik: Titelbild BUNDmagazin 1/2010: Uli Staiger/die lichtgestalten; Aras: Andy & Gill Swash (WorldWildlifeImages.com), Krabben: IUCN/Gabriel Davila, Wildkatze: Thomas Stephan)

Unterstützen Sie uns beim Erhalt der Artenvielfalt – Werden Sie BUND-Mitglied


Rund 480.000 Unterstützerinnen und Unterstützer ermöglichen mit ihren Beiträgen zahlreiche BUND-Projekte im Umwelt- und Naturschutz von A wie Artenschutz bis Z wie Zukunftsfähiges Deutschland. Als Mitglied sichern Sie unsere politische und finanzielle Unabhängigkeit, denn im Kern finanziert der BUND sich nur aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Jetzt Mitglied werden!