2010 Jahr der Biologischen Vielfalt – Eine bedrohte Vielfalt

Logo 2010 Jahr der biologischen Vielfalt

Die biologische Vielfalt, das kunstvolle Netzwerk der Pflanzen und Tiere und ihrer Lebensräume, stützt alles Leben auf dieser Erde. Ihr fortschreitender Verlust bedroht auch unsere Zukunft. Die Bewahrung der natürlichen Ressourcen ist das A und O jeder nachhaltigen Entwicklung. Als Anliegen liegt sie damit allen Zielen zugrunde, die der BUND seit seiner Gründung verfolgt.

2010 – das UN-Jahr der Biodiversität

2010 ist das UN-Jahr der Biodiversität. Vor acht Jahren, beim Umweltgipfel in Johannesburg, verpflichtete sich die internationale Staatengemeinschaft, den Verlust der biologischen Vielfalt bis 2010 deutlich zu verlangsamen. Dieses Ziel hat sie eindeutig verfehlt. Offizielle Website: www.cbd.int/2010/ (Englisch / Französich / Spanisch)

  • Blüte des Fieberklee (Foto: Herwig Winter)
  • Dachs (Foto: Herwig Winter)
  • Wanderfalke (Foto: Herwig Winter)
  • Feuersalamander (Foto: Herwig Winter)

Erleben Sie einen Teil der heimischen Artenvielfalt mit dem BUND Hessen: zu unseren Tier- und Pflanzenportraits.

Was plant der BUND?

Für die UNO ist 2010 das »Internationale Jahr der Biodiversität«. Für den BUND ist jedes seiner bislang 35 Verbandsjahre ein Jahr der Biodiversität gewesen. Neben dem Klimawandel muss der Schutz der biologischen Vielfalt heute zweifellos als größte globale Herausforderung gelten. Folgerichtig bündelt der BUND sein Engagement seit 2008 in einem Verbandsschwerpunkt »Biodiversität«.
Aktivitäten und Informationen vom BUND unter www.bund.net/vielfalt

Was ist biologische Vielfalt?

Biodiversität umfasst die Vielfalt der Lebensräume und Arten sowie die genetische Vielfalt innerhalb der Arten (zu der auch die Vielfalt der Tierrassen und Pflanzensorten in der Landwirtschaft beiträgt). Alle drei Aspekte sind eng verknüpft und beeinflussen sich wechselseitig.

Bedrohtes Leben

Laut Roter Liste der Weltnaturschutzunion IUCN sind von 47677 untersuchten Tier- und Pflanzenarten derzeit 17291 global gefährdet oder bereits ausgestorben. So sind von 9998 bekannten Vogelarten seit dem Jahre 1500 genau 137 ausgestorben, jede achte Art ist in Gefahr: 192 drohen kurzfristig auszusterben, 362 sind stark gefährdet, 669 gefährdet. Von den untersuchten 5490 Säugetierarten gelten 79 als ausgestorben, 188 sind vom Aussterben bedroht, 449 stark gefährdet und 505 gefährdet. Besonders schlecht steht es beispielsweise um die Amphibien: Von 6285 untersuchten Arten könnten 484 schon bald aussterben, beinahe jede dritte Art ist in ihrer Existenz bedroht.



Suche