Demo in Frankfurt mit über 8.000 TeilnehmerInnen

Die Frankfurter Demonstration begann um 12:30 Uhr am Hauptbahnhof mit einem Auftakt, bei dem VertreterInnen des Jugendbündnis gegen Atomkraft, von Greenpeace sowie eine Vertreterin einer der zahlreichen lokalen Anti-Atom-Mahnwachen aus der Region das Wort ergriffen haben. Zu dieser Auftaktkundgebung treffen auch AktivistInnen von AtomkraftEnde Darmstadt ein, die den Weg auf dem Rad zurückgelegt haben. Danach setzte sich die Demonstration durch die Frankfurter Innenstadt in Bewegung. Um ca. 14 Uhr gab es eine Zwischenkundgebung an der Zentrale der Deutschen Bank, bei der eine Vertreterin der Gruppe Urgewald und ein Vertreter der BI Stopp Staudinger sprachen.
 
RednerInnen der Abschlußkundgebung auf dem Römerberg ab 15 Uhr waren unter anderem Dr. Werner Neumann (BUND), Stefan Körzell (DGB Hessen-Thüringen), Dr. Michael Wilk (AKU Wiesbaden), sowie Regina Hagen (INESAP). Für die Moderation ist Katinka Poensgen (IG Metall Frankfurt) zuständig.
 
Zur gleichen Zeit gab es eine Fahrraddemonstration, deren TeilnehmerInnen einen Blick auf die lokalen Strukturen der globalen Atomwirtschaft warfen: Sie demonstrierten unter anderem bei der Urangesellschaft (Frankfurt-Bockenheim, handelt weltweit mit nuklearen Brennstoffen), der Deutschen Bank (beteiligt an der gesamten „Wertschöpfungskette“) und der Areva (Offenbach-Kaiserlei, global agierendes nukleares „Full-Service-Unternehmen“).

Schauen Sie sich ein paar Eindrücke der Frankfurter Demo an (Fotos von Niko Martin).



  • Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire / fotolia.com)
  • Jetzt BUND-Mitglied werden! (Fotos: eyewire / fotolia.com)

Ihre Spende für den Atom-Widerstand

Hinter der Atomlobby stehen Millionen-Etats; hinter dem BUND stehen Sie: Mitglieder und SpenderInnen. Schon mit 10, 20, 50 Euro oder jedem anderen Betrag leisten Sie einen wichtigen Beitrag. Jetzt online spenden…
Suche