Die BUND Hessen Naturschutzstiftung – das ist uns wichtig

BUND Hessen Naturschutzstiftung-Logo

Natur braucht Raum, Tiere und Pflanzen brauchen Rückzugsgebiete, in denen sie ungestört leben können. Menschen brauchen Orte, an denen sie die Natur genießen können. Die Existenz vieler Tiere und Pflanzen ist bedroht, viele sind bereits ausgestorben. Durch die schrittweise Vernichtung unserer Flora und Fauna entstehen Schäden, die nie mehr gutzumachen sind. In den Kreisläufen der Natur laufen Prozesse ab, die weder entbehrlich noch nutzlos sind. Alles funktioniert in einem sinnvollen Gesamtzusammenhang. Der Mensch steht nicht außerhalb dieser Prozesse, sondern er ist ein Teil davon. Wir sollten deshalb ein Interesse daran haben, Natur zu schützen.

Grundsätze der Stiftung

Streuobstwiese (Foto: Julia Beltz)

Die Naturschutzstiftung des BUND Hessen will dazu beitragen, die natürlichen Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen vor weiterer Zerstörung zu bewahren. Durch ihre Umweltbildung fördert sie die Sensibilisierung für Natur- und Umweltschutzbelange sowie für das Verständnis ökologischer Zusammenhänge.

Zwecke der Stiftung

  • Erwerb von für den Naturschutz bedeutsamen Flächen in Hessen, deren Pflege und Entwicklung.
  • Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Verwirklichung von Naturschutzzwecken auf Flächen, die im Eigentum des BUND Landesverband Hessen e.V. sind.
  • Wahrnehmung von Umweltbildungsaufgaben
  • Förderung von Natur- und Umweltschutzprojekten des BUND Landesverband Hessen e.V. incl. seiner Untergliederungen.
  • Betrieb von Einrichtungen zur Verwirklichung des Stiftungszweckes.
  • Herausgabe von themenbezogenen Publikationen.
  • Frauenschuh (Foto: Herwig Winter)
  • Eichenheldbock (Foto: Herwig Winter)

Beispiele für Maßnahmen, die durch die Stiftung gefördert werden können

  • Pflege von Streuobstwiesen (Obstbaumschnitt, Mahd, Umgestaltung zu einer blumen- und kräuterreichen Wiese, Anpflanzung von neuen hochstämmigen Obstbäumen, möglichst alter, lokaler Sorten, anbringen von Kästen für unterschiedliche Vögel und Kleinsäuger),
  • Strukturbereicherung in der Offenlandschaft: Anpflanzung von Obstbaumreihen, Anpflanzung von Hecken, Anlegen von Feldgehölzen, Anpflanzung von Solitärbäumen,
  • Amphibienschutz (Anlegen bzw. Erhalt von Tümpeln, Aufstellen von Krötenzäunen, Anlegen von Steinhaufen)
  • Hilfsmaßnahmen für Schmetterlinge und Bienen (Honig- und Wildbienen),
  • Schutz von Ackerrainen und Brachflächen.

Beispiele durch die Stiftung geförderter Projekte

Erhaltung der Artenvielfalt – ein grünes Wegenetz für die Wildkatze schaffen

Wildkatze (Foto: Niko Martin)

Der BUND engagiert sich bereits seit 2004 mit seinem Projekt „Ein Rettungsnetz für die Wildkatze“ für den Schutz dieser gefährdeten Tierart und ihres Lebensraumes.

Das Ziel: Die Wälder Deutschlands wieder miteinander zu verbinden. Durch grüne Korridore kann die Wildkatze neue Gebiete erschließen und der genetische Austausch zwischen bisher isolierten Vorkommen wird ermöglicht.

Diese Lebensraumvernetzung hilft nicht nur der Wildkatze, sondern auch vielen weiteren Feld- und Waldbewohnern wie dem Feldhasen oder dem Luchs. Wo die Wildkatze lebt, da fühlen sich auch andere Arten wohl!

Das Biotopvernetzungsprojekt ist eines der größten Naturschutzprojekte Europas.

Die BUND Hessen Naturschutzstiftung unterstützt Projekte und Aktionen der BUND-Gruppen.

Abenteuer Faltertage: BUND-Aktion zum Schutz der Schmetterlinge

Kleiner Fuchs (Foto: Niko Martin)

Von der großen Welt der Insekten sind Schmetterlinge wohl die beliebtesten Vertreter. Ihre Schönheit begeistert viele Menschen. Schmetterlinge strahlen Ruhe aus. Ihre Leichtigkeit fasziniert. Niemand mag sich einen Sommer ohne Schmetterlinge vorstellen.

Doch viele der einheimischen Tagfalter sind gefährdet. Ursachen sind der Verlust und die Zerstörung ihrer Lebensräume.
Schmetterlinge zeigen uns an, wie es um die Natur bestellt ist, ob es ihr gut oder schlecht geht. Wo Schmetterlinge verschwinden, leidet die Natur.

Auch hier unterstützt die BUND Hessen Naturschutzstiftung Projekte und Aktionen der BUND-Gruppen.

Stiftungsvorstand

Der Stiftungsvorstand besteht aus insgesamt 5 Mitgliedern, drei davon werden vom Landesvorstand, zwei davon werden vom Landesrat des BUND Landesverband Hessen e.V. bestellt. Der so bestellte Stiftungsvorstand wählt aus seiner Mitte den/die Vorsitzende/n, den/die stellv. Vorsitzende/n und drei BeisitzerInnen.

Derzeit amtierender Vorstand der BUND Hessen Naturschutzstiftung

Jörg Nitsch (Vorsitzender des Stiftungsvorstands, joerg.nitsch@bund.net),
Jann Hellmuth,
Anke Schütz,
Dirk Teßmer,
Herwig Winter

Projektantragsformular

Hier können Sie sich das Projektantragsformular für die BUND Hessen Naturschutzstiftung (PDF, ca. 80 KB) herunterladen.

Stiftungssatzung

Hier können Sie sich die Satzung der BUND Hessen Naturschutzstiftung (PDF, ca. 80 KB) herunterladen.

Unterstützen Sie die BUND Hessen Naturschutzstiftung

(Foto: Niko Martin)
  • durch Erhöhung des Kapitalstocks der Stiftung.
    Damit werden die jährlichen Erträge größer, die aus dem Kapitalstock der Stiftung gebildet werden.
    So hilft Ihr Geld Jahr für Jahr.
  • durch eine einmalige oder regelmäßige Spende für die laufende Arbeit der Stiftung.

Ansprechpartner

Michael Rothkegel, (michael.rothkegel@bund.net, Tel.: 069 67737612)



  • Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire / fotolia.com)
  • Jetzt BUND-Mitglied werden! (Fotos: eyewire / fotolia.com)

Ihre Spende hilft.

Jetzt online für das Wildkatzenprojekt spenden.

Haben Sie was für uns übrig?
Dann spenden Sie jetzt hier.

Gutes tun... paßt zu mir!

Suche