20. Oktober 2017

Versenkerlaubnis für K+S: BUND und K+S beginnen Vergleichsverhandlungen

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wird mit Unternehmen K+S Vergleichshandlungen zur Beendigung des Rechtsstreits zur Verpressung salzhaltiger Abfälle aufnehmen.

Die Entscheidung haben die Vorstände des BUND Bundesverbandes und des Landesverbandes Hessen im Nachgang zu zwei Sondierungsgesprächen mit K+S getroffen.

Ziel des BUND ist eine Entlastung der Umwelt. Einen Vergleich gegen Geld ist für den BUND ausgeschlossen.

Pressekontakt:

Thomas Norgall stellv. Landesgeschäftsführer/Naturschutzreferent   0170 22772381