19. November 2018

Koalitionsverhandlungen: Energiewende voranbringen, Artenvielfalt sichern

Klima schützen + Biodiversität erhalten! (Foto: Niko Martin)

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert von CDU und Bündnis 90/Die Grünen klare und deutliche Vereinbarungen zum Klima- und Naturschutz. „Um die Erderwärmung auf das im Pariser Klimaabkommen vereinbarte Ziel von 1,5 Grad zu begrenzen, verbleiben nur noch zehn Jahre. In der nächsten Legislaturperiode müssen deshalb deutliche Fortschritte bei der Energiewende erfolgen. Ein ‚Weiter so‘ wird nicht reichen“, mahnt der Vorsitzende des BUND Hessen Jörg Nitsch.

Einen zweiten Schwerpunkt fordert der BUND beim Naturschutz. Hier stellen die Vorschläge der EU-Kommission zur künftigen Agrarpolitik eine neue, überaus ernste Gefahr für die Artenvielfalt dar, weil die Haushaltsmittel für die umweltgerechte Landwirtschaft drastisch verringert werden sollen. Wenn diese Pläne wahr würden, müsste Hessen die fehlenden EU-Mittel für den Vertragsnaturschutz und den ökologischen Landbau aus eigenen Haushaltsmitteln aufbringen.

Pressekontakt:

Thomas Norgall, stellv. Landesgeschäftsführer/Naturschutzreferent   0170 22772381