BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


9. August 2018

BUND-Kommentar zur Glyphosatausstiegsstrategie von Landwirtschaftsministerin Priska Hinz

Frankfurt am Main, 09. August 2018

Der hessische Landesverband des BUND begrüßt die Ankündigung von Landwirtschaftsministerin Priska Hinz, mit einer Hessischen Glyphosat-Ausstiegsstrategie den Einsatz von glyphosathaltigen Herbiziden in der Landwirtschaft, in Wäldern, Gärten und auf Freiflächen in Hessen zu beenden.

Die negativen Folgen des Glyphosateinsatzes für Tier- und Pflanzenwelt sind erheblich. Glyphosat trägt maßgeblich zum Artensterben in der Agrarlandschaft bei. Es steht auch im Verdacht, hormonell wirksam zu sein. Die Krebsagentur der Weltgesundheitsorganisation hat es als "wahrscheinlich krebserregend beim Menschen" eingestuft. Glyphosat ist in der Landwirtschaft ersetzbar, vor allem durch Pflügen und Grubbern.

BUND-Landesvorsitzender Jörg Nitsch: „Besonders freut uns die Mitteilung der Ministerin, dass auf der Domäne Beberbeck der Glyphosatausstieg bereits vollzogen ist. Damit ist eine langjährige Forderung unseres Verbandes erfüllt worden.” 

Rückfragen:

Michael Rothkegel, Geschäftsführer 069 67 73 76 12


Quelle: http://www.bund-hessen.de/nc/presse/pressemitteilungen/detail/artikel/bund-kommentar-zur-glyphosatausstiegsstrategie-von-landwirtschaftsministerin-priska-hinz/