BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


11. Juni 2019

Boden Wert schätzen! – BUND Hessen e.V. lädt ein zur Information über die Bedeutung der Böden als Lebensgrundlage des Menschen.

Ackerböden im Frankfurter Nordwesten

Ackerböden im Frankfurter Nordwesten

Dr. Maren Heincke, ZGV

Dr. Maren Heincke, ZGV

Unter Einbeziehung der wertvollen Ackerböden im Nordwesten, auf denen die Stadt Frankfurt ein neues Stadtviertel plant.
Hauptvortragende ist Dr. Maren Heincke, Bodenkundlerin, Referentin des Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.
Am 25. Juni 2019 um 19:00 Uhr im Titusforum im Nordwestzentrum Frankfurt am Main. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Frankfurt, 10. Juni 2019. – Der BUND Landesverband Hessen lädt ein zum Informationsabend „Boden Wert schätzen“: Böden sind eine der wichtigsten Lebensgrundlagen des Menschen und Heimat einer extrem umfangreichen und vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Mehr als 90 Prozent der globalen Nahrungsmittelproduktion sind direkt vom Boden abhängig. Während die Weltbevölkerung dynamisch zunimmt, schrumpfen natürliche Lebensräume und landwirtschaftliche Flächen besorgniserregend. Doch weiterhin werden die Böden in Hessen großflächig versiegelt. Welchen ökologischen Preis zahlen wir und kommende Generationen dafür?

Angesichts der Klimaerwärmung sind die Lössböden im Frankfurter Nordwesten mit ihrem enormen Wasserspeichervolumen und ihrer Ertragssicherheit für die Landwirtschaft besonders wertvoll. Zudem sorgt der dort entstehende Kaltluftstrom für die Abkühlung des aufgeheizten Frankfurter Stadtklimas.

Die Referentin Dr. Maren Heincke (Dipl.-Ing. agr.), ausgebildete Bodenkundlerin, stellt fest: „Böden sind eine begrenzte, kaum erneuerbare und hoch komplexe Ressource. Fruchtbare Böden im In- und Ausland für die nächsten Generationen zu erhalten, ist eine Schlüsselfrage der nachhaltigen Entwicklung.“

Weiterhin stellt Jochen Kramer, Mitglied des BUND Landesvorstands Hessen, die Positionen des BUND Hessen zu Flächenschutz und Stadtplanung dar. Wolf-Rüdiger Hansen, Mitglied des Vorstands im BUND Frankfurt OV Nord, beleuchtet die Chronik der Planung des neuen Stadtteils im Frankfurter Nordwesten. Anschließend: Diskussion mit den Teilnehmern.

Pressekontakt:

Jochen Kramer, Mitglied des BUND Landesvorstands Hessen | Mobil: 0163 7430 372 | jochen.kramer@bund.net


Quelle: http://www.bund-hessen.de/nc/presse/pressemitteilungen/detail/artikel/boden-wert-schaetzen-bund-hessen-ev-laedt-ein-zur-information-ueber-die-bedeutung-der-boeden/