14. März 2017

Abenteuer Faltertage im Frühling: BUND ruft zur Rettung von Schmetterlingen auf

Goldene Acht – Schmetterling des Jahres 2017 (Foto: Heiner Ziegler/BUND)

Goldene Acht – Schmetterling des Jahres 2017 (Foto: Heiner Ziegler/BUND)

FRANKFURT. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ruft Kommunen, Naturfreunde und Gartenbesitzer dazu auf, sich im Rahmen der Aktion „Abenteuer Faltertage" für den Schutz von Schmetterlingen einzusetzen. „Das stille Sterben der Insekten macht auch vor Schmetterlingen nicht halt. Laut Roter Liste sind inzwischen zwei Drittel der Tag- und die Hälfte der Nachtfalterarten in Deutschland gefährdet“, sagt Susanne Schneider vom BUND Hessen. „Die Hauptursachen für die Gefährdung der Schmetterlinge liegen in der industriellen Landwirtschaft. Der Anbau von Monokulturen zerstört ihren Lebensraum, Pestizide vernichten ihre Nahrungsgrundlage.“

In öffentlichen Parkanlagen und privaten Gärten gebe es viele Möglichkeiten, Tag- und Nachtfaltern das Überleben zu erleichtern, so Susanne Schneider. „Schmetterlingen fehlen oftmals ihre bevorzugten Futterpflanzen. Parks und Gärten werden zu Schmetterlings-Überlebensinseln, wenn man heimische falterfreundliche Blumen pflanzt und auf Pestizide verzichtet", sagt Schneider. „Zu empfehlen ist auch das Stehenlassen von Brennnesseln, die gerne von Schmetterlingsraupen gefressen werden. Ein nicht perfekt aufgeräumter Garten ist der beste Artenschutz. Aber auch mit dem Einkauf von Biolebensmitteln kann jeder einen echten Beitrag zum Schmetterlingsschutz leisten“, so Schneider weiter. Aktuelle Studien des Leibnitz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung zeigten, dass im biologischen Landbau mehr Wildkräuter auf den Feldern wüchsen, die die Schmetterlingsvielfalt unterstützten.

In Hessen zeigen zum Beispiel der BUND Frankfurt, Darmstadt und Kirchhain, dass auch inmitten der Stadt blühende Oasen für viele verschiedene Insekten entstehen können. So werden beispielsweise in verschiedenen Stadtteilen Frankfurts schon seit vielen Jahren in Kooperation von BUND und Stadt bunte Blumenwiesen angelegt, die mit ihren Nektarpflanzen Schmetterlingen und anderen Insekten nicht nur als Nahrung dienen, sondern auch den Menschen eine Freude für das Auge bereiten.

Für engagierte Naturschützer stellt der BUND „Schmetterlingsretter-Pakete“ zur Verfügung. Neben Informationen zum Schmetterlingsschutz und einer Bestimmungshilfe für Schmetterlingsarten enthalten sie eine Mischung schmetterlingsfreundlicher Blumensamen.

Mehr Informationen zu Schmetterlingen und zum Schutz von Schmetterlingen finden Sie im Internet unter: www.bund-hessen.de/faltertage

Pressebilder unter: www.bund.net/pressebilder/

Pressekontakt:

Susanne Schneider, Managerin Naturschutzprojekte BUND Hessen e.V., E-Mail: susanne.schneider@bund-hessen.de , Tel: 069 677376-16




Suche