4. Juni 2013

CDU gegen Ausweitung des Nachtflugverbots

CDU gegen Ausweitung des Nachtflugverbots (Grafik: Niko Martin)

Der hessische Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen) ist empört über die Reaktion der CDU auf seine Forderung zum Nachtflugverbot.

In einem Schreiben an den BUND lehnt der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christean Wagner, die Ausweitung des Nachtflugverbotes ab, weil dies „dem Flughafen und der wirtschaftlichen Entwicklung der gesamten Region massiv schade“.

„Dieser klare Vorzug der Wirtschaft gegenüber dem unverzichtbaren Schutz der Bevölkerung vor gesundheitlichen Schäden durch Lärm  hat uns erschreckt“, sagt Thomas Norgall, Naturschutzreferent des BUND Hessen. „Sie macht deutlich, dass eine CDU geführte Landesregierung sich ausdrücklich gegen ein achtstündiges Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr wendet, während andere Parteien sich zumindest um die Durchsetzung dieser Regelung bemühen wollen.

Die Forderung nach einer Ausweitung des Nachtflugverbots am Frankfurter Flughafen auf die Zeit von 22 bis 6 Uhr hatte das Umweltbundeamt im letzten Jahr mit der Notwendigkeit zum besseren Gesundheitsschutz begründet. Nach einer Schätzung des Umweltbundesamtes entstünden allein im Raum Frankfurt durch Fluglärm in den nächsten zehn Jahren zusätzliche Kosten von 400 Millionen Euro nur für die Behandlung von Herz-Kreislauf-Patienten, hieß es am 11.03.2012 in Spiegel-online.

Rückfragen beantwortet Ihnen:

Thomas Norgall, Naturschutzreferent des BUND Hessen
0170 2277238