26. Mai 2012

Ministerin eröffnet Wildkatzenerlebnispfad des BUND am Winterstein im Hochtaunus

Wildkatzen (Foto: Thomas Stephan)

Die Fotos sind in Verbindung mit dieser Pressemitteilung und unter Nennung des Fotografen zur Veröffentlichung freigegeben (Fotograf: Thomas Stephan/BUND). In größerer Auflösung runterladen: Wildkatzenfamilie (Foto: Thomas Stephan) (250 KB)

„Auf den Spuren der Wildkatze den Wald entdecken“

Den Wald mit den Augen der Wildkatze sehen und mit allen Sinnen erleben: Das erwartet ab sofort Besucher im Naturpark Hochtaunus auf dem heute eröffneten Erlebnispfad des hessischen Landesverbandes des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen). „Ich bin stolz, dass die gefährdete und anspruchsvolle Wildkatze in unseren Wäldern in Hessen lebt“, betonte die hessische Umweltministerin und Schirmherrin des BUND-Projektes „Rettungsnetz Wildkatze“. „Einer lebenden Wildkatze werden die Waldbesucher auch auf dem Erlebnispfad zwar kaum begegnen. Aber näher werden sie sich der scheuen Waldbewohnerin sicher selten fühlen, als wenn sie beim WILDKATZEN-Walderlebnis auf ihren Spuren den Wald entdecken“, so Puttrich. Nur noch etwa 5.000-7.000 Tiere der gefährdeten Art leben in Deutschland. Lebensraumverlust und vor allem Zerschneidung durch Straßen und ausgeräumte Agrarlandschaften bedrohen die Wildkatze und andere Waldbewohner. Der Erlebnispfad entstand in Zusammenarbeit mit HESSEN-FORST Forstamt Weilrod und dem Naturpark Hochtaunus und wurde unter anderem von der Europäischen Union und der Stiftung Hessischer Naturschutz gefördert.

Wie echte Forscher die versteckten Tiere in den Baumkronen entdecken, leise wie eine Wildkatze über den Barfußpfad schleichen oder an der sprechenden Bushaltestelle dem wilden Gespräch zwischen Wildkatze, Baummarder und Co. lauschen – Es gibt viel zu erleben auf dem WILDKATZEN-Walderlebnis. Der neue Erlebnispfad führt die Besucher auf sieben Kilometern durch den abwechslungsreichen Wald am Winterstein. An zehn Stationen tauchen sie ein in die Welt der heimlichen Waldbewohnerin. Dabei werden viele Fragen beantwortet: Ist die Wildkatze eine weggelaufene Hauskatze? In welchen Wäldern hier in Hessen geht sie auf Mäusejagd? Warum sind Straßen für die Wildkatze und andere Waldbewohner gefährlich und wie  können grüne Korridore helfen? Diese Informationen werden kompakt und verständlich präsentiert und an jeder Station von spannenden Aktionen begleitet. Der Handy-Audioguide mit kurzen knackigen Hörtexten rundet das interaktive Erlebnis ab und macht das WILDKATZEN-Walderlebnis zu einem abwechslungsreichen Ausflugsziel besonders für Familien und Schulklassen. Für Lehrer und andere Interessierte gibt es ein Handbuch, mit dem sie einen Besuch des Pfades mit ihrer Gruppe vorbereiten und durchführen können. Zusätzlich werden in Zukunft geführte Wanderungen auf dem Pfad angeboten. Weitere Informationen zum WILDKATZEN-Walderlebnis, zur Anfahrt und zum Begleitprogramm finden Sie unter www.bund-hessen.de/wildkatze. 

Unterstützt wurde der BUND Hessen beim Aufbau des Erlebnispfades von seinen Kooperationspartnern, dem HESSEN-FORST Forstamt Weilrod und dem Naturpark Hochtaunus. Dafür dankte BUND-Vorstandssprecher Jörg Nitsch während der Eröffnungsfeier ausdrücklich: „Es war ein langer und streckenweise steiniger Weg von der ersten Idee bis zu den fertigen Stationen im Wald. Von Anfang an waren unsere Kooperationspartner mit dabei und haben uns sehr engagiert unterstützt. Dass wir heute unseren Pfad hier eröffnen können, verdanken wir auch dieser tollen Zusammenarbeit.“ Die Eröffnungsveranstaltung wurde von einem bunten Treiben beim Aktionstag auf dem Wanderparkplatz begleitet. Kinder verwandelten sich beim Schminken in kleine Wildkätzchen, bastelten selber Wildkatzen-Buttons, gossen Gipsspuren und bestaunten die Tipi-Ausstellung. Familien und Naturinteressierte konnten allein oder bei Führungen das WILDKATZEN-Walderlebnis erkunden. 

Das WILDKATZEN-Walderlebnis entstand im Rahmen der EU-geförderten LIFE+ Kommunikationskampagne „Biotopvernetzung – Netze des Lebens“. Allein die Sachkosten betrugen rund 70.000 Euro. Um das Vorzeigeprojekt des BUND auf den Weg zu bringen, wurde es zusätzlich von der Stiftung Hessischer Naturschutz sowie der GLS- Bank unterstützt. Bereits seit 2010 wurde an der Konzeption des Pfades gearbeitet. Der Standort für den Pfad stand schon früh fest. Der Taunus als wichtiges Rückzugsgebiet für die Wildkatze und strukturreiches Wald-Ökosystem ist ideal, um das Leben und den Lebensraum der Wildkatze vorzustellen. Außerdem zieht die Region als wichtiges Naherholungsgebiet jedes Jahr viele Menschen an. HESSEN-FORST als Geländeeigner und der Naturpark Hochtaunus, der sich in Zukunft um die Pflege des Pfades kümmern wird, waren schnell mit im Boot. So konnte der Erlebnispfad nach zwei Jahren Planungszeit nun seine Pforten öffnen und wird in Zukunft die Menschen aus der Region und darüber hinaus über die Wildkatze und den Wald informieren.

Den Wanderparkplatz am Winterstein südlich von Ober-Mörlen finden Sie so:

Fotos zur Eröffnung

Fotos zur Eröffnungsveranstaltung des BUND-Wildkatzenerlebnispfades mit Ministerin Puttrich. Die Fotos sind unter Nennung des Fotografen in Verbindung mit dieser Pressemitteilung zur Veröffentlichung freigegeben.

Rückfragen an:

Sarah Friedrichsdorf
Mitarbeiterin „Netzwerk Naturschutz“
BUND Landesverband Hessen e.V.
Ostbahnhofstraße 13
60314 Frankfurt
Tel.: 069-677376 16
sarah.friedrichsdorf@bund-hessen.de 
Internet: www.bund-hessen.de
www.facebook.com/wildkatze.bund 

Thorsten Neels
Pressesprecher
Hessisches Ministerium für Umwelt, 60314 FrankfurtEnergie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Mainzer Straße 80
65189 Wiesbaden
Tel.: +49 (0) 611 / 815 - 10 20
Fax: +49 (0) 611 / 815 - 19 43
E-Mail: Thorsten.Neels@hmuelv.hessen.de