19. Januar 2011

Ankündigung von Nachrüstungungsmaßnahmen für das AKW Biblis durch Umweltministerin Puttrich / BUND hält Weiterbetrieb von Biblis A und B wegen fehlendem Schutz gegen Flugzeugabstürze und fehlender Notstandswarte für unverantwortlich

Bildschirmfoto vom BUND-Spiel Atom-Alarm www.bund.net/atom-alarm

Der hessische Landesverband des BUND hält die von Umweltministerin Lucia Puttrich am 18. Januar verkündeten Nachrüstungsmaßnahmen für die Schrottreaktoren A und B des AKW Biblis für völlig unzureichend und unverantwortlich.

Michael Rothkegel, BUND-Geschäftsführer: „Umweltministerin Puttrich kann auch mit ihren neuen Ankündigungen von sicherheitsverbessernden Maßnahmen nicht darüber hinwegtäuschen, dass weder Block A noch Block B  den Absturz eines Passagierflugzeugs überstehen werden. Solange Biblis in Betrieb ist, wird die Bevölkerung des Rhein-Main-Gebietes weiter dem Risiko eines katastrophalen Unfalls mit Freisetzung von Radioaktivität ausgesetzt.“

Für den BUND ist es ein Skandal, dass Umweltministerin Puttrich nach wie vor den Weiterbetrieb ermöglichen will, ohne dass es eine besonders geschützte separate Notstandswarte gibt, von der aus im Schadensfall die Reaktoren bedient werden können.

Rückfragen:

Michael Rothkegel, BUND-Geschäftsführer
Mobil 0151 12068590