28. November 2006

A44 - BUND untermauert Gesprächsbereitschaft

A44: BUND untermauert Gesprächsbereitschaft

Pressemitteilung, 28. November 2006

Der hessische Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen) hat gestern in persönlichen Anschreiben den Bürgermeistern aus dem Werra-Meißner-Kreis das bereits vor einigen Tagen angekündigte Gesprächsangebot zum A44-Konflikt unterbreitet. Vorstandssprecher Dirk Teßmer hofft, "dass unser Bemühen um ein sachliches Gespräch ernst genommen wird."

Hinsichtlich des angekündigten Beitritts verschiedener Bürgermeister in den BUND Hessen sagte Vorstandssprecher Dirk Teßmer: "Uns ist jeder willkommen, der Umwelt- und Naturschutz auf der Basis der Vereinziele unterstützen möchte."

Im Schreiben des BUND heißt es: "Sicher wissen Sie, dass die Mitglieder des Landesvorstandes sämtlich ehrenamtlich tätig sind und es den jeweils für ein bestimmtes Thema zuständigen Vorstandsmitgliedern daher leider nicht immer ohne weiteres möglich ist, Termine an Vormittagen eines Werktages wahrzunehmen. Wir hätten uns gewünscht, dass Sie in Kenntnis dieser Problematik und unserer nicht gegebenen Möglichkeit, gerade den von Ihnen tag- und zeitgenau gewünschten Termin wahrzunehmen, mit uns in eine Terminabstimmung getreten wären. Unser entsprechendes Schreiben vom 10. 11. 2006 an Herrn Bürgermeister Herwig kennen Sie sicher, wir möchten Ihnen dieses aber anliegend gleichwohl zu Ihren Unterlagen reichen"

Ansprechpartner des BUND Hessen:
Thomas Norgall (Naturschutzreferent)
Weitere Kontaktinformationen finden Sie unter Presse