2. November 2001

hr-Stadtgespräch: Risiko Biblis, was schützt uns vor der Katastrophe

hr-Stadtgespräch 1.11.
Risiko Biblis, was schützt uns vor der Katastrophe

BUND Hessen und BBU kritisieren Absage der Betreiber des AKW Biblis und des Umweltministeriums, Rede und Antwort zu stehen

Pressemitteilung, 2. November 2001

Moderator Uwe Günzler verwies im hr-Stadtgespräch darauf, dass der Hessische Rundfunk für seine Sendung Absagen sowohl vom Betreiber RWE Power AG als auch  vom Betriebsleiter des AKW Biblis Lauer als auch vom Hessischen Umweltministerium erhalten hatte.

Der hessische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Bundesverband Bürgerinitiativen (BBU) kritisieren die mangelnde Gesprächsbereitschaft und Ignoranz des Umweltministeriums und des Kraftwerksbetreibers gegenüber den berechtigten Ängsten und Schutzbedürfnissen der Bevölkerung.

Eduard Bernhard, Vorstandsmitglied des BBU:  Es ist schon ein starkes Stück, wenn angesichts der permanenten Störfallmeldungen aus dem AKW Biblis und der aktuellen öffentlichen Debatte um die mangelnde Sicherheit der deutschen Atomkraftwerke vor Flugzeugabstürzen sowohl RWE als auch Umweltminister Dietzel sich in arrogantes Schweigen hüllen. Die Bevölkerung hat ein Recht darauf, Antworten auf berechtigte Besorgnisse zu erhalten. RWE und  Umweltministerium  brauchen sich angesichts ihres Verhaltens über schwindendes Vertrauen der Bevölkerung nicht zu wundern.

Michael Rothkegel, Landesgeschäftsführer des BUND: Ich sehe in dem sogenannten  Atomkonsens der Bundesregierung mit den Energieversorgern die Ursache dafür, dass die Betreiber der Atomkraftwerke jetzt auf einem sehr hohen Ross sitzen. Die Politik hat sich mit der Festlegung von Atomstrom-Produktionsrechten völlig in die Hände der Energieversorger begeben. Selbst wenn ein AKW wegen Sicherheitsmängeln vorzeitig vom Netz genommen werden muss, führt dies nur dazu, dass ein jüngeres AKW länger betrieben werden kann. Also ist den Betreibern die Debatte um die Sicherheit von Atomkraftwerken ziemlich gleichgültig.

Ansprechpartner des BUND Hessen:
Michael Rothkegel (Geschäftsführer)
Weitere Kontaktinformationen finden Sie unter Presse