Pressemitteilungen des BUND Landesverband Hessen

Bitte beachten: Die Pressemitteilungen im Archiv spiegeln den Stand des Datums der Veröffentlichung wider. Ggf. aktuellere Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf dieser Internetseite.

25. April 2006Geplanter Anbau von gentechnisch verändertem Mais ist reine Provokation

Das hessische Aktionsbündnis "Keine Gentechnik auf Hessens Feldern und in Hessens Lebensmitteln" kritisiert den geplanten Anbau von gentechnisch verändertem Mais im Rahmen der diesjährigen DLG-Feldtage auf der Staatsdomäne...


25. April 200620. Jahrestag der Atomreaktorkatastrophe von Tschernobyl

Anlässlich des 20. Jahrestages der Atomreaktorkatastrophe in Tschernobyl am 26. April 2006 ruft der BUND Landesverband Hessen gemeinsam mit anderen Organisationen zur Demonstration "AtomKraftWaffen Abschaffen" am Samstag, den 29....


18. April 2006Maikäferbekämpfung alleine kann den Wald nicht retten

Als unausgegorenen Schnellschuss ohne schlüssiges Gesamtkonzept kritisiert der BUND Hessen den mit großer Hektik von Minister Dietzel in Szene gesetzten Versuch zur Bekämpfung des Maikäfers in den Wäldern der Rhein-Main-Ebene....


3. April 2006BUND erwartet Neuauflage des Erörterungstermins

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bewertet den am vergangenen Montag zu Ende gegangenen Erörterungstermin als Erfolg für die Einwenderseite. Für den BUND zeigt sich einmal mehr, dass Verfahrensverzögerungen...




  • Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire / fotolia.com)
  • Jetzt BUND-Mitglied werden! (Fotos: eyewire / fotolia.com)

Suche in Pressemitteilungen

aus dem Bundesverband




Anlässlich der heutigen Rede von Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf der UN-Klimakonferenz in Katowice, in der sie 70 Millionen Euro für den Anpassungsfonds zugesagt hat, kommentiert BUND-Klimaexpertin Ann-Kathrin Schneider:

Am heutigen Montag, zu Beginn der zweiten und entscheidenden Konferenzwoche auf der Klimakonferenz im polnischen Kattowice muss die Bunderegierung zugeben, dass sie selbst die Ziele des Kyoto-Protokolls bis 2020 deutlich – im Gegensatz zur EU – verfehlen wird*. Dazu erklärt der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger:

Suche