Pressemitteilungen des BUND Landesverband Hessen

Bitte beachten: Die Pressemitteilungen im Archiv spiegeln den Stand des Datums der Veröffentlichung wider. Ggf. aktuellere Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf dieser Internetseite.

30. November 2004Pressemitteilung BUND Hessen:

Die Entscheidung des VGH-Kassel zugunsten des Landes Hessen ist für den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) keine Überraschung. BUNDvorstandssprecherin Brigitte Martin: "Das Ergebnis zeichnete sich bereits in der...


27. November 2004Hessisches Aktionsbündnis "Keine Gentechnik auf Hessens Feldern und in Hessens Lebensmitteln" begrüßt Verabschiedung des Gentechnikgesetzes im Bundestag - Pressemitteilung BUND Hessen

Das Hessische Aktionsbündnis "Keine Gentechnik auf Hessens Feldern und in Hessens Lebensmitteln", dem verschiedene Umwelt- und Landwirtschaftsorganisationen, Verarbeiter und Lebensmittelunternehmen angehören, begrüßt die...


27. November 2004BUND wird gegen die A380-Werft klagen

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wird unmittelbar nach Zustellung des Planfeststellungsbeschlusses Klage gegen den Bau der A380-Werft am Frankfurter Flughafen erheben und die sofortige Vollziehbarkeit der...


12. November 2004Grenzwertüberschreitung bei Radioaktivitätsabgabe über das Betriebsabwasser beim AKW Biblis Block A

Das Hessische Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat am 11. November mitgeteilt, dass sich im AKW Biblis Block A bei der kontrollierten Abgabe des Radionuklids Tritium in das Betriebsabwasser eine...


5. November 2004A380-Werft - eine Fehlentscheidung!

Als Fehlentscheidung bewertete der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die heutige Zustimmung der Regionalversammlung Südhessen zum Bau der A 380-Werft im Bannwald außerhalb des Flughafenzauns. Der...




  • Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire / fotolia.com)
  • Jetzt BUND-Mitglied werden! (Fotos: eyewire / fotolia.com)

Suche in Pressemitteilungen

aus dem Bundesverband



Laut einer Studie des Mainzer Max-Planck-Instituts sterben in Deutschland jährlich 120.000 Menschen vorzeitig durch Feinstaub. Auf die Landwirtschaft und insbesondere die industrielle Tierhaltung entfällt dabei ein Anteil von 45 Prozent. Die Ergebnisse kommentiert Silvia Bender, Abteilungsleiterin Biodiversität beim BUND:

Das Europäische Parlament hat sich heute mit großer Mehrheit für eine Reform der Risikobewertung bei Zulassungsverfahren von Pestiziden ausgesprochen. Anlässlich dieser Entscheidung kommentiert Katrin Wenz, Agrarexpertin beim BUND:


Suche