Pressemitteilungen des BUND Landesverband Hessen

Bitte beachten: Die Pressemitteilungen im Archiv spiegeln den Stand des Datums der Veröffentlichung wider. Ggf. aktuellere Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf dieser Internetseite.

25. Februar 2004Terrorgefahr für Atomkraftwerke

Seit über einem Jahr liegen die Fakten auf dem Tisch. Deutsche Atomkraftwerke sind gegen einen terroristischen Flugzeugangriff nicht geschützt, besonders unsicher sind die fünf ältesten Atomkraftwerke, darunter auch das AKW...


23. Februar 2004AKW Biblis nicht gegen terroristischen Flugzeugabsturz geschützt

In einem Interview der Berliner Zeitung vom vergangenen Samstag hat der Präsident des Bun-desamtes für Strahlenschutz (BfS), Wolfram König, die deutschen Stromkonzerne unter Bezug-nahme auf Analysen der Gesellschaft für...


13. Februar 2004Drohungen sind keine Argumente

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bewertet die Vorgehensweise der Fraport AG gegen die Bundes-Störfallkommission als leicht durchschaubaren Einschüchterungsversuch. "Drohungen sind keine Argumente",...


11. Februar 2004Bundesverkehrswegeplan - Straßen und Autobahnen in Hessen am Bedarf vorbeigeplant

"Die Planung der hessischen Landesregierung zum Autobahnausbau ist ein Musterbeispiel für das Ignorieren von realen Infrastrukturbedürfnissen" fasst BUND-Verkehrssprecher Harald Hoppe die neuesten Angaben aus dem...


9. Februar 2004Sturm lässt AKW Biblis "schwanken"

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) und der hessische Lan-desverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen) fordern von Umweltminister Dietzel sofortige und umfassende Aufklärung der...




  • Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire / fotolia.com)
  • Jetzt BUND-Mitglied werden! (Fotos: eyewire / fotolia.com)

Suche in Pressemitteilungen

aus dem Bundesverband


Anlässlich der heutigen Rede von Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf der UN-Klimakonferenz in Katowice, in der sie 70 Millionen Euro für den Anpassungsfonds zugesagt hat, kommentiert BUND-Klimaexpertin Ann-Kathrin Schneider:

Am heutigen Montag, zu Beginn der zweiten und entscheidenden Konferenzwoche auf der Klimakonferenz im polnischen Kattowice muss die Bunderegierung zugeben, dass sie selbst die Ziele des Kyoto-Protokolls bis 2020 deutlich – im Gegensatz zur EU – verfehlen wird*. Dazu erklärt der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger:


Am heutigen Freitag wird Deutschland auf der Klimakonferenz für seine ungenügende Klimapolitik abgestraft. Die internationale Zivilgesellschaft vergibt die Auszeichnung "Fossil des Tages" an die Bundesregierung für das Verfehlen der 2020-Klimaziele. Dazu erklärt Ann-Kathrin Schneider, BUND-Expertin für internationale Klimapolitik:

Suche