Pressemitteilungen des BUND Landesverband Hessen

Bitte beachten: Die Pressemitteilungen im Archiv spiegeln den Stand des Datums der Veröffentlichung wider. Ggf. aktuellere Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf dieser Internetseite.

28. März 2003Nationalpark Kellerwald -ENDLICH !

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) begrüßt die Entscheidung der Landesregierung zur Gründung eines Nationalparks Kellerwald im Landkreis Waldeck-Frankenberg. 17 Jahre nachdem der BUND Hessen die Forderung nach...


17. März 2003BUND Hessen kritisiert verkehrspolitische Ziele für Nordhessen im CDU-Regierungsprogramm

Die heute von Fraktionschef Jung und Generalsekretär Boddenberg vorgestellten Eckpunkte des CDU-Regierungsprogramms sehen im Abschnitt "Erfolgsregion Nordhessen voranbringen" den ungehemmten Ausbau der Autobahn- und...


16. März 2003Landesdelegiertenversammlung des BUND Hessen am 15.3.2003

Der hessische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat am Samstag, den 15. 3. 2003 im Bürgerhaus Nidda in Frankfurt-Bonames seine diesjährige Landesdelegiertenversammlung durchgeführt. Mit...


5. März 2003Reaktion der CDU - Landtagsfraktion zur Entscheidung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofes zur A 44 Planung im Abschnitt Walburg

Der hessische Landesverband des BUND verwahrt sich gegen die polemischeÄußerung des verkehrspolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion, Dr.Walter Lübcke, dass der BUND aus "blinder Klagewut" gegen die A 44Planung vorgehe. Der...


5. März 2003Autobahn A 44 Walburg - Verfahren beendet, Problem ungelöst!

Der Verwaltungsgerichtshof in Kassel (VGH-Kassel) hat heute der Klagedes Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gegen denAbschnitt Walburg der A 44 aus formalen Gründen nicht stattgegeben. DasGericht traf keine...




  • Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire / fotolia.com)
  • Jetzt BUND-Mitglied werden! (Fotos: eyewire / fotolia.com)

Suche in Pressemitteilungen

aus dem Bundesverband



Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sieht in den Aussagen der EU ein klares Bekenntnis zur Einhaltung des zum Schutz der Gesundheit von Bürgerinnen und Bürger eingeführten gesetzlichen Grenzwertes von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid (NO2) pro Kubikmeter Luft. BUND-Verkehrsexperte Jens Hilgenberg kommentiert:



Suche