Pressemitteilungen des BUND Landesverband Hessen

Bitte beachten: Die Pressemitteilungen im Archiv spiegeln den Stand des Datums der Veröffentlichung wider. Ggf. aktuellere Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf dieser Internetseite.

29. Januar 2003Planfeststellung für den A380 ohne belastbare Angaben zum Lärmverhalten

„Dieser Ausbauantrag ist eine unglaubliche Provokation“, lautet derKommentar von Walter Raiß, Vorstandssprecher des hessischen Bund fürUmwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Obwohl die Lärmentwicklungdurch das weltweit größte...


24. Januar 2003Waldschäden durch Grundwasserüberförderung werden bezahlt

Der hessische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) begrüßt die heute unterzeichnete vertragliche Vereinbarung zur Begleichung der forstwirtschaftlichen Waldschäden in Höhe von 5,65 Millionen Euro,...


17. Januar 2003Motorsegler-Entführung und Absturzdrohung vom 5.1.2003

Hessisches Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Forsten Herrn Staatsminister Wilhelm Dietzel Mainzer Str. 80 65189 Wiesbaden per Fax Offener Brief 7.1.2003 Motorsegler-Entführung und Absturzdrohung vom 5.1.2003 Fehlende...


15. Januar 2003Der BUND gratuliert einem seiner größten Förderer

Eine der profiliertesten und erfolgreichsten deutschen und europäischen Vertreter des Ragtime, Blues und Swing feiert Geburtstag. 1953 gegründet, ist sie heute aus der Jazz-Szene nicht mehr wegzudenken - die Barrelhouse Jazzband....




  • Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire / fotolia.com)
  • Jetzt BUND-Mitglied werden! (Fotos: eyewire / fotolia.com)

Suche in Pressemitteilungen

aus dem Bundesverband



Laut einer Studie des Mainzer Max-Planck-Instituts sterben in Deutschland jährlich 120.000 Menschen vorzeitig durch Feinstaub. Auf die Landwirtschaft und insbesondere die industrielle Tierhaltung entfällt dabei ein Anteil von 45 Prozent. Die Ergebnisse kommentiert Silvia Bender, Abteilungsleiterin Biodiversität beim BUND:

Das Europäische Parlament hat sich heute mit großer Mehrheit für eine Reform der Risikobewertung bei Zulassungsverfahren von Pestiziden ausgesprochen. Anlässlich dieser Entscheidung kommentiert Katrin Wenz, Agrarexpertin beim BUND:


Suche