Pressemitteilungen des BUND Landesverband Hessen

Bitte beachten: Die Pressemitteilungen im Archiv spiegeln den Stand des Datums der Veröffentlichung wider. Ggf. aktuellere Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf dieser Internetseite.

27. Februar 2002Ausbau des Frankfurter Flughafens - Hilflose Rechtfertigung

Für den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist die heutige Darstellung des hessischen Wirtschaftsministers eine hilflose Rechtfertigung "Der Ausbau wird in Hessen vorangetrieben, doch das Nachtflugverbot soll...


22. Februar 2002Diese Diskussion führt auf einen Irrweg!

Der hessische Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sieht keine Realisierungschance für eine Transrapidverbindung zwischen den Flughäfen Frankfurt und Hahn. „Die Diskussion führt auf einen Irrweg“, sagt...


22. Februar 2002A 49-Realisierung ist bundespolitisch nicht abgesichert

Angesichts der jüngsten vom hessischen Verkehrsminister Posch präsentierten Zeitplanung zum A 49-Weiterbau (Bischhausen - A 5) verweist der BUND Hessen auf die geltenden bundespolitischen Vorgaben. Demnach werden viele Projekte,...


19. Februar 2002BBU und BUND Hessen begrüßen Biblis - Urteil

Die vom 2. Senat des Bundesverfassungsgerichtes getroffene Entscheidung, die Klage des Landes Hessen gegen die Bundesregierung wegen angeblicher Überschreitung des atomrechtlichen Weisungsrechts abzulehnen, wird von den...




  • Direkt zur Online-Spende! (Foto: eyewire / fotolia.com)
  • Jetzt BUND-Mitglied werden! (Fotos: eyewire / fotolia.com)

Suche in Pressemitteilungen

aus dem Bundesverband


Anlässlich der heutigen Rede von Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf der UN-Klimakonferenz in Katowice, in der sie 70 Millionen Euro für den Anpassungsfonds zugesagt hat, kommentiert BUND-Klimaexpertin Ann-Kathrin Schneider:

Am heutigen Montag, zu Beginn der zweiten und entscheidenden Konferenzwoche auf der Klimakonferenz im polnischen Kattowice muss die Bunderegierung zugeben, dass sie selbst die Ziele des Kyoto-Protokolls bis 2020 deutlich – im Gegensatz zur EU – verfehlen wird*. Dazu erklärt der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger:


Am heutigen Freitag wird Deutschland auf der Klimakonferenz für seine ungenügende Klimapolitik abgestraft. Die internationale Zivilgesellschaft vergibt die Auszeichnung "Fossil des Tages" an die Bundesregierung für das Verfehlen der 2020-Klimaziele. Dazu erklärt Ann-Kathrin Schneider, BUND-Expertin für internationale Klimapolitik:

Suche