Kohle stoppen – Klimaschutz jetzt! – Mit dem BUND Hessen zur Demo nach Köln!

Wir wollen Tempo machen beim Kohleausstieg: Der BUND ruft gemeinsam mit vielen weiteren Organisationen zu einer Demonstration für mehr Klimaschutz am 1. Dezember 2018 in Berlin und Köln auf. Für Hessen rufen wir zur Demo in Köln auf.

1. November 2018

Anreise mit dem BUND Hessen

Busfahrt mit dem BUND Hessen von Frankfurt nach Köln und zurück

Demo in Köln vor den Toren des größten Braunkohlereviers Europas und in Berlin

Der BUND Hessen fährt ab Frankfurt am Main zur Demonstration nach Köln (und zurück).

Melden Sie sich jetzt zum Bus zur Demo an:

Hinfahrt:

  • Wir fahren mit einem Reise-Bus der Firma „SCHELHORN“:
  • 8.00 Uhr Start an der Südseite des Frankfurter Hauptbahnhofs, Mannheimer Straße
    (der Reisebus parkt am Parkplatz bzw. beim Parkhaus)
  • ca. 8.45 Uhr Zustieg in Limburg-Süd: Treffpunkt Berner Straße – kurz vor der Kreuzung zur Brüsseler Straße (bei „Subway“). Dies ist in der Nähe des ICE Bahnhofs in 65552 Limburg-Süd 
  • Ankunft ca. 11.00h in Köln in der Nähe der Deutzer Werft.  

Rückfahrt:

Abfahrt am späteren Nachmittag – Uhrzeit und Details folgen, sobald sie fest stehen.

Genauere Informationen zur Auftakt- und Abschlußkundgebung, den Redner*innen, zur Demo-Route etc. folgen in den nächsten Wochen.

Fahrtkosten-Beteiligung:

Die Busfahrt kostet für die Hin- und Rückfahrt insgesamt 20 Euro für Erwachsene und 12 Euro ermäßigt (Kinder, Schüler* u. Student*innen, Azubis, FÖJ-ler*innen, Soli-Bedürftige). Hinweis in eigener Sache: Wir gestalten die Kostenbeteiligung bewusst niedrig, damit möglichst viele Engagierte mitreisen können. Damit sind wir oftmals nicht kostendeckend. Falls uns jemand vor Ort etwas in „Demo-Bus-Spenden-Topf“ geben möchte, freuen wir uns sehr  :-)

Die Anmeldung erfolgt schriftlich bei Annette Strohmeyer (annette.strohmeyer@bund-hessen.de)
unter Angabe des vollständigen Namens, der Handy-Nr. (für den Demo-Tag wichtig) und des Zustiegsortes 

Bitte den Beitrag baldmöglichst auf das BUND Hessen-Konto überweisen: 

  • BUND Hessen e. V.  
  • Frankfurter Sparkasse
  • IBAN: DE32 5005 0201 0000 7999 12
  • Verwendungszweck: DEMO KÖLN u. vollständigen Namen der mitreisenden Person (SEHR WICHTIG)

Der Platz im Bus ist erst nach dem Zahlungseingang verbindlich reserviert!

Kommen Sie mit:
 Demonstrieren Sie gemeinsam mit uns am 1. Dezember 2018 in Köln für den Kohleausstieg und den Klimaschutz!

Weitere Möglichkeiten zur Demo zu kommen

Der BUND Odenwald hat mit dem NABU Odenwald einen Bus organisiert:

Stationen: 

Beerfelden – Marktplatz 7:30 Uhr
Erbach – Landratsamt 7:45 Uhr
Michelstadt – Bahnhof 7:55 Uhr
Bad König – Etzen-Gesäß 8:10 Uhr
Höchst im. Odw. – Wilhelminenstraße 8:25 Uhr
Brensbach – Darmstädter Straße 8:45 Uhr
Darmstadt – Hauptbahnhof 9:10 Uhr
Rückkehr Beerfelden ca. 20 Uhr

Tickets 17€, Schüler*innenticket 5€.
Reservierung erforderlich: BUND.Odenwald@BUND.net  
Weitere Informationen auch im Aushang (pdf).

Mitfahrbörsen / Weitere Anreismöglichkeiten

Weitere Anreisemöglichkeiten gibt es beim BUND Bundesverband und vor allem auf der Mitfahrbörse des Demobündnis'.

Das Hashtag für Social-Media ist #klimakohledemos.

Darum geht es: Tempo machen beim Kohleausstieg!

Im Dezember gibt es zwei entscheidende Klima-Gesprächsrunden: Bei der COP24 – der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice – und in Deutschland bei der Kohle-Kommission in Berlin. Während die Welt in Kattowitz die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandelt, entscheidet sich in Berlin, ob Deutschland seine Versprechen wahr macht – und schnell aus der Kohle aussteigt.

Die Zeit drängt. Der Hitze- und Dürresommer 2018 hat uns erneut bewusst gemacht: Der Klimawandel erhöht die Zahl extremer Wetterereignisse schon heute. Immer mehr Waldbrände und Hitzewellen, lang anhaltende Dürren, Überschwemmungen und Missernten sind die Folge. Im globalen Süden sind die Folgen der Klimakrise besonders verheerend: Sie verschärfen Hunger und Armut und zwingen viele Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat.

Wir müssen jetzt handeln, um die Erderhitzung zu stoppen und eine ungebremste Klimakatastrophe in der Zukunft zu verhindern – für uns alle und die kommenden Generationen. Als reiches Industrieland steht Deutschland besonders in der Verantwortung beim Klimaschutz voranzugehen und das Pariser Klimaabkommen konsequent umzusetzen. Das bedeutet auch, die ärmsten und verwundbarsten Länder im Kampf gegen den Klimawandel besonders zu unterstützen.

Doch die Große Koalition versagt beim Klimaschutz: Das Klimaschutzziel 2020? Aufgegeben. Der Ausbau der erneuerbaren Energien? Ausgebremst. Der Ausstieg aus der Kohle? Aufgeschoben. Die Bundesregierung, die in der internationalen Klimapolitik einmal Antreiberin war, droht endgültig zur Bremserin zu werden.

Das wollen und werden wir ändern. Zusammen mit vielen tausend Menschen. Am 1. Dezember in Köln, vor den Toren des größten Braunkohlereviers Europas, und in Berlin, vor der Haustür der Bundesregierung. Wir rufen all den Verzagten in der Bundesregierung und der Kohle-Kommission zu: Wir müssen die weitere Erderhitzung stoppen und dafür den sozialverträglichen Kohleausstieg schnell und kraftvoll beginnen!

Die zentralen Forderungen der Demonstrationen sind:

  • Das Pariser Klimaabkommen umsetzen: Klimaziele verschärfen und faire Unterstützung für arme und am stärksten von den Folgen betroffene Länder im Kampf gegen den Klimawandel.
  • Die Hälfte der Kohlekraftwerkskapazitäten in Deutschland abschalten – und zwar so schnell, dass das Klimaziel der Bundesregierung für 2020 noch erreicht wird.
  • Ein gesetzlicher Fahrplan für einen schnellen Kohleausstieg, mit dem das Pariser Klima-Abkommen und die nationalen Klimaziele eingehalten werden.
  • Der sofortige Stopp aller Pläne für neue Kohlekraftwerke, Tagebaue und -erweiterungen.
  • Die zielgerichtete Unterstützung der Beschäftigten und eines sozialökologischen Strukturwandelprozesses in den betroffenen Kohle-Regionen. 


Suche